Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.

Landesverband Bayern

 

Der BVMW in der Wirtschaftsregion München

Ziel des BVMW in der Wirtschaftsregion München ist es, den Kontakt zwischen Unternehmerinnen und Unternehmern zu fördern, den Austausch zwischen Mittelstand, Institutionen und Politik zu vertiefen sowie Kooperationen zu initiieren. Für weitere Informationen nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Brexit statt Wies'n

Katerstimmung könnten beide Ereignisse verursachen. Jedoch wurden beim Seminar von BVMW und Norton Rose Fulbright am 20.09.16 interessante Informationen vermittelt, was bei unterschiedlichen Brexit-Szenarien bereits im Vorfeld zu überlegen ist, um Kopfschmerzen der Unternehmer im Rahmen zu halten. Knapp 30 Teilnehmer nahmen sich die Zeit für die verschiedenen Varianten, die von Fr. Dr. Stieß, Hr. Henkel, Fr. Dr. Marquardt, Hr. Nowak und Hr. Müller zu den Bereichen Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Datenschutz und Prozessführung im internationalen Geschäftsverkehr mit dem Vereinigten Königreich betrachtet wurden. 

25 Jahre OPTIMAL - Firmenjubiläum

Im Jubiläumsjahr 2016 produziert und vertreibt die OPTIMAL AG & Co. KG seit mittlerweile 25 Jahren hochwertige Auto-Ersatzteile: Radlagersätze, Lenkungsteile, Stoßdämpfer, Bremssysteme, Gummimetallteile, Wasserpumpen und Zahnriemensätze. Anlässlich dieses Firmen-Jubiläums gibt der Gründer und Vorstandsvorsitzende, Markus Neudek im Interview Einblicke, wie aus einem 2-Mann Betrieb in dieser Zeit ein global agierender Mittelständler wurde. Artikel zum Download (Presse-Interview, PDF, 732KB).

code_n new.New Festival: 3 x Tickets für BVMW Mitglieder

Der Condé Nast Verlag veranstaltet mit seinem Partner code_n eine WIRED Session auf dem new.NEW Festival im September in Karlsruhe. Das Thema lautet „Was können KMUs von Start-ups lernen?“. Weitere Informationen zur Session finden Sie hier.  BVMW München Mitgliedern stellen die Veranstaltungspartner drei kostenlose Tagestickets für das Festival für den 20. September 2016 zur Verfügung. Vergabe in der Reihenfolge der Anforderung. Beschränkung auf 1 Ticket pro Mitgliedsunternehmen.

Cleveres Mobilitätsmanagement: Erfahrungsbericht von Dorsch International

Mit dem Betrieblichen Mobilitätsmanagement hat ein Unternehmen die Möglichkeit, Verbesserungen anzustoßen, die mehr bewirken, als wenn jeder allein nach individuellen Lösungen sucht. Das städtische Förderprogramm Münchens unterstützt lokale Unternehmen indem es versucht den Berufsverkehr zu verringern und gleichzeitig die Gesundheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fördern. Dorsch International beteiligte sich erfolgreich am cleveren Mobilitätsmanagement und kann bereits erste  Erfolge vorweisen. Hier geht es zum Artikel mit den Erfahrungen dazu (Pressemitteilung, PDF, 29KB).

Insolvenz: Anfechtungs-Praxis birgt enorme Risiken für KMU's

Der BVMW in Baden-Württemberg wird in der Südwest Presse mit einem aktuellen Beispiel aus der Wirtschaft zitiert. Die Auslegung und Anwendung des Rechtsrahmens der Insolvenzordnung wird vom BVMW bereits seit längerem kritisiert und konkrete Änderungen gefordert (externer Link, PDF), da man enorme unwägbare Risiken, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen sieht. Der Presse-Artikel (Quelle: Südwest Presse/Neue Württembergische Zeitung) zeigt, wie konkret diese sind.

Autonomes Fahren - Whitepaper

Die internationale Kanzlei Norton Rose Fulbright hat einen genauen Blick auf die rechtlichen Rahmenbedingungen für Autonomes Fahren in den USA und Deutschland geworfen. Ergebnis ist ein interessantes Whitepaper, das einen Einstieg in die rechtlichen Aspekte des autonomen Fahrens, seine spezifischen Herausforderungen und Chancen für die Automobilindustrie bietet. Es beleuchtet exemplarisch die heutigen rechtlichen Rahmenbedingungen für autonome Fahrzeuge und bietet einen Überblick über ausgewählte haftungsrechtliche Aspekte, Cybersecurity und Datenschutz sowie IP Themen im Kontext des autonomen Fahrens.. Whitepaper-Download (externer Link, PDF, englische Sprache). 

Mittelstandsgipfel des BVMW

Der BVMW organisiert unter dem Motto  "Neue Verantwortung wagen für Deutschland und Europa!" erstmals einen Mittelstandsgipfel mit Beiträgen von Liz Mohn, Aufsichtsrat Bertelsmann, Sigmar Gabriel, Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Energie, und  Reinhard Grindel, DFB-Präsident. In einem Festakt wird der Ehrenpreis des Mittelstands verliehen. Das Event findet statt am Mittwoch, 28. September 2016 in Berlin. Anmeldungen von BVMW Mitglieder unter www.mittelstandsgipfel.bvmw.de

Was transportiert "Image"?

Das "Image" ist ein wichtiger Wahlfaktor bei Kaufprozessen, aber auch bei der Auswahl z.B. von Arbeits- oder Ausbildungsplatz. Gerade kleinere Unternehmen haben es aus unterschiedlichen Gründen schwer (Budget, Reichweite, Vielzahl von Plattformen, etc.), dieses konkret aufzubauen und langfristig durchgängig zu etablieren. Unser Mitglieds-Unternehmen eeeMovie GmbH hat sich insbesondere auf Film und Video als "Image-Träger" spezialisiert, die auch für kleine Unternehmen umsetzbar sind. Aktuelles Beispiel hier (YouTube, externer Link).  

Unternehmerreise China im Oktober 2016

Für die Zeit 23. - 30. Oktober 2016 ist die nächste Unternehmerreise des BVMW China in Vorbereitung. Es sollen dort gezielt vielversprechende Potentiale für deutsche Unternehmer im Südosten Chinas (Shanghai, Suzhou, Jiangmen) in Augenschein genommen werden. Das Knüpfen wichtiger Kontakte zu Entscheidungsträgern vor Ort steht dabei genauso im Fokus wie auch die aktive Geschäftsförderung. Interessierte Unternehmer senden für detaillierte Infos bitte eine Mail an BVMW München

Start-ups steuerlich fördern, Unternehmertum stärken!

Berlin – Zu Plänen der Bundesregierung, Unternehmensgründer durch einen neuen Fonds stärker zu fördern, erklärt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW): „Die Bundesregierung verfolgt mit der Förderung von Unternehmensgründern das richtige Ziel, beschreitet aber den falschen Weg. Während in Deutschland im Vorjahr 0,02 Prozent des BIP in Wagniskapital... mehr lesen

Zweites BVMW Frauenforum

Am 21. Juli 2016 fand zum zweiten Mal nach 2013 in den Räumen der Rechtsanwaltsgesellschaft Beiten Burkhardt ein BVMW-Frauenforum statt. Das Thema diesmal lautete „Moderne Frauen und ihre Ziele: Wunsch und Wirklichkeit in Management, Politik und Gesellschaft“. Mehr als 100 Damen hatten sich zur Veranstaltung angemeldet. Angelica von der Decken, die u.a. auch über ihre eigenen Karriere-Erfahrungen in einer männlich dominierten Kanzlei berichtete... mehr lesen

BVMW[Connect] diesmal "fürstlich"

Wieder war die BVMW[Connect] am 13. Juli 2016 bei LKC in Grünwald mit rund 30 Teilnehmern recht gut besucht. Fast pünktlich wurde das Netzwerk-Event eröffnet und die Unternehmerin Fr. Petra Fürst stellte sich und Ihr Unternehmen Fürst Media vor. Sehr anschaulich vermittelte sie, wie ein kleines Unternehmen in einem hart umkämpften Markt bestehen kann. Danach wurde "genetzwerkt" und inspirierende Gespräche geführt. Die nächste "Connect" findet am 28.09.2016 statt. 

5. BVMW-UnternehmerCup

Zum fünften Mal fand am 8. Juli 2016 der UnternehmerCup im Golfclub München-Riedhof statt. Hierbei handelt es sich um ein Fullservice-Event zu dem Unternehmen ihre besten Kunden und verdienten Mitarbeiter einladen können. Wie üblich war die Resonanz mit insgesamt 19 Flights sehr hoch. Gespielt wurde nach... Mehr lesen.

Mittelstand wird notfalls gegen "Blaue Plakette" klagen

Keine weiteren Belastungen und Beschränkungen für Handwerk und Gewerbe

Berlin – Zu Plänen für die Einführung einer „Blauen Plakette“ erklärt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW): „Die Befürworter einer Blauen Plakette begeben sich auf eine verkehrspolitische Geisterfahrt. Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Städten sind der falsche Weg. Darunter leidet vor allem das örtliche Handwerk und Gewerbe, dem zusätzliche Lasten aufgebürdet werden. Wir werden gegen diese mittelstandsfeindliche Aussperrungsstrategie notfalls auch juristisch mobilmachen.... Mehr lesen

Wettbewerb "Energie Start-Up Bayern 2016" gestartet

Startups mit innovativen Lösungen in den Bereichen Energie-Erzeugung, -Speicherung, -Verteilung, -Effizienz, Digitalisierung & Internet der Dinge, E-Mobilität, u.v.m können sich ab sofort für den Wettbewerb "Energie Start-Up Bayern 2016" bewerben. Das Zentrum Digitalisierung Bayern (ZD.B) nimmt bis Ende August 2016 Bewerbungen an. Mehr Details hier (externer Link, ZD.B). 

Münchner Jahreswirtschaftsbericht 2016

Am 24.06.2016 veröffentlichte das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München den Münchner Jahreswirtschaftsbericht 2016. Im Rückblick auf das Jahr 2015 sind dort wieder viele interessante Kennzahlen enthalten. So sank die Arbeitslosenquote um 0,2 % auf 4,6 % und stellt damit im Städtevergleich sogar noch knapp vor Stuttgart (4,7 %) den niedrigsten Wert der deutschen Großstädte dar (vgl. Berlin als Spitzenreiter mit  10,6 %). Die Beschäftigungsquote... mehr lesen (Anmerkungen, PDF 102KB).  

Forschungskooperation zwischen der Hochschule Hannover und der Result Group GmbH

22.06.2016, Ziel dieser Kooperation ist es, theoretisch und praktisch relevante Forschungsinhalte zum Thema Persönlichkeit und Kriminalität zu identifizieren und zu bearbeiten. Andreas Radelbauer, Geschäftsführer der Result Group GmbH sagt dazu: „Eine solche Forschungskooperation ist sinnvoll, wenn man Kriminalität mit innovativer Energie begegnen möchte. Die Forschungsergebnisse werden dafür eine wichtige Grundlage bilden“. ... mehr lesen (PDF, 12KB)

Sonnenstrom für die Straßenbeleuchtung

Derzeit drehen sich vor allem in den Medien die Diskussionen um die Stromerzeugung und den Transport von Energie. Auch in der Region in und um München sprießen Windparks aus dem Boden, als wohl sichtbarstes Zeichen der Energiewende.

Das BVMW-Mitgliedsunternehmen WiRE Umwelttechnik spezialisiert sich dagegen auf die möglichst effiziente Nutzung von Solar-Strom, vor allem in Bereichen, wo Energie oft noch nach dem Gießkannen-Prinzip ver(sch)wendet wird: Die Beleuchtung öffentlicher Straßen, Wege und gewerblicher Flächen mittels Solarstrom und smart regelbarer LED-Technologie. Für den BVMW ein Beispiel für die Innovationskraft des Mittelstands, die stärker in der Energiepolitik berücksichtigt werden muss.

Event in München: „Mission: Mitarbeiter“

Die neue Unternehmenskultur im digitalen Zeitalter - Wie verändert sich in Zeiten einer de-facto Vollbeschäftigung und unter den Vorzeichen einer sich durch die Digitalisierung rasant wandelnden Gesellschaft das Verhältnis zwischen Unternehmen und Mitarbeitern? Wie können mittelständische Unternehmer und ihre Führungskräfte darauf reagieren um im Wettbewerb mit den „Coolen“ und Großen bestehen zu können?

Rund 200 Teilnehmer folgten am 08. Juni 2016 der Einladung von Dell und BVMW zur Veranstaltung „Mission: Mitarbeiter“ im Münchner Stadtzentrum, um auf diese hochaktuellen Fragen Antworten zu bekommen.... Mehr lesen (PDF, 302KB); Video vom Event (youtube, 2:52 Min.)

Neues Förderprogramm für digitale Gründer: Start?Zuschuss!

Mit seinem neuen Programm "Start?Zuschuss!" zur Förderung von Unternehmens-neugründungen im Bereich Digitalisierung möchte das Bayerische Wirtschaftsministerium insbesondere junge, innovative Unternehmen im Bereich Digitalisierung in der Startphase unterstützen. Neue Unternehmen, deren Gründung maximal 2 Jahre zurückliegt und die im Bereich Digitalisierung ein besonders zukunftsfähiges, innovatives Geschäftsmodell abbilden können, sollten sich informieren, ob eine Förderung aus diesem Programm für sie möglich ist. Hier finden Sie weitere Details zum Programm und die Bewerbungsunterlagen.

Bei TTIP darf es keine faulen Kompromisse geben

Berlin: „Ich warne vor Zeitdruck beim transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP. Dafür steht für den deutschen Mittelstand zu viel auf dem Spiel.“ Dies erklärte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), zum kabinettsinternen Streit über einen Abschluss der Verhandlungen noch in diesem Jahr.

Gerade bei TTIP müsse Sorgfalt vor Schnelligkeit gehen, betonte der Mittelstandspräsident. „TTIP muss eine Partnerschaft auf Augenhöhe werden“, so Ohoven. Das setze Transparenz, gegenseitiges Vertrauen und die volle Beteiligung des Bundestags voraus.

In Kernpunkten bestehe nach wie vor Unklarheit. Dazu gehören die Unvereinbarkeit des US-amerikanischen Nachsorgeprinzips mit dem deutschen Vorsorgeprinzip, die intransparente Schiedsgerichtsbarkeit, der Regulationsrat sowie die gegenseitige Anerkennung von Standards, beispielsweise im Maschinenbau. „Bei TTIP darf es keine faulen Kompromisse zu Lasten des deutschen Mittelstands geben“, betonte Ohoven.

BVMW[Connect] München "phaenomenal"

Grünwald, 04.05.2016: Rund 30 Unternehmer trafen sich trotz des Termins zwischen Champions League und Feiertag bei der LKC Gruppe in Grünwald zu Unternehmer-Gesprächen. Hr. Hagl, der Gründer der Phaenom GmbH, stellte sich und sein Unternehmen vor und beschrieb auf unterhaltsame Weise den Kampf mit dem stetigen Wandel und mit den Tücken der Bürokratie in einem sehr innovativen Technologie-Bereich. Die nächste BVMW[Connect] in München findet am 06. Juli 2016 statt und Unternehmer/Innen sind herzlich eingeladen, sich zu vernetzen und zu informieren.

Digitaler Führerschein von LabLive gewinnt INNOVATIONSPREIS-IT 2016 in der Kategorie E-Learning

Die neue mobile Weiterbildungs-App des Start-Ups (und BVMW-Mitglieds) LabLive konnte sich in diesem Jahr als beste E-Learning-Lösung gegen etablierte Mitbewerber durchsetzen. Das erste Produkt des Unternehmens, die B2B App ‚Digitaler Führerschein‘, kam 2015 auf den Markt und soll Mitarbeiter spielerisch an die Themen Digitaler Wandel, Online Marketing, Social Media und E-Commerce heranführen. Mehr lesen (externer Link)... Quelle: Lablive.de

Öffentliche Fördermittel Energie

Wer sich für öffentliche Fördermittel Energie in Deutschland interessiert, findet im Fachbuch unseres Mitglieds Albert von Wallenrodt wichtige Informationen zur Struktur der öffentlichen Förderung sowie deren Realisierung.

„Dieses Buch gibt dem interessierten Leser hilfreiche und nützliche Informationen zu Fragen der öffentlichen Förderung im Energiebereich an die Hand und trägt zur Vertiefung des Grundlagenwissens bei, welches professionelles Handeln der verschiedenen Akteure in Wirtschaft und Politik im Bereich der Wirtschaftsförderung mitbestimmt“, Günther Oettinger, EU-Kommissar für Energie

Integration durch Qualifizierung (IQ) in München

Qualifizierte Fachkräfte werden gerade in mittelständischen Unternehmen oft dringend gesucht. Gleichzeitig haben es Personen mit ausländischen Abschlüssen in Deutschland häufig schwer einen Arbeitsplatz zu finden, der Ihren Qualifikationen entspricht. Viele dieser Fachkräfte sind bestens ausgebildet, müssen aber unterqualifizierte Tätigkeiten annehmen um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Hier setzt „Die Mentoring-Partnerschaft München“ an. Das Projekt "Integration durch Qualifizierung (IQ)" bringt motivierte internationale Fachkräfte (Mentees) mit Unternehmen sowie Führungskräften (MentorInnen) der lokalen Wirtschaft zusammen. (Mehr lesen)

Förderung E-Mobilität für Münchner Unternehmer

Die Landeshauptstadt München unterstützt den Einsatz von Elektro-Mobilität aktiv. Münchner Unternehmer können im Rahmen des Förderprogramms E-Mobilität für die Anschaffung von rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen bis zu 5.000 Euro Zuschuss beantragen. Ladestations-Infrastruktur wird mit bis zu 1.500 Euro Zuschuss gefördert. Antragsberechtigt sind Gewerbebetriebe, Unternehmen, Freiberufler und gemeinnützige Organisationen mit Sitz in München. Details zum Programm und Anträge finden Sie hier (externer Link). 

Steuerfrei auch ohne Zertifikat

Angebote zur Gesundheitsprävention müssen nicht zertifiziert sein, um mit bis zu 500 Euro p.a. als steuer- und abgabenfrei anerkannt zu werden. Es reicht laut Finanzgericht Bremen, wenn Sie die Mindestanforderungen an Qualität und Zielgerichtetheit erfüllen. Dies sei gegeben, wenn die Maßnahmen durch Physiotherapeuten, Heilpraktiker und qualifizierte Fitnesstrainer erbracht werden (Urteil vom 11.02.2016, Az. 1 K 80/15 (5). Quelle: IBWF Blitzbrief v. 21.03.2016

Flüchtlinge integrieren - Chance für den Mittelstand?

Am 15.03.2016 hatten Gewerbeverein Feldkirchen und der BVMW Bundesverband mittelständische Wirtschaft ins Feldkirchener Rathaus eingeladen. Das Thema lautete „Flüchtlinge integrieren - Chance für den Mittelstand?“. Ziel der Veranstaltung war es, Unternehmern Informationen darüber zu geben, wie und unter welchen Voraussetzungen Asylsuchende eingestellt werden können und praktische Erfahrungen von Unternehmern zu vermitteln, die bereits mit Flüchtlingen arbeiten. Mehr lesen....

LKC unter den besten Steuerberatern 2016

BVMW Mitglied LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz aus Grünwald zählt zu den Top-Steuerberatungs-Kanzleien in Deutschland 2016. Dies ergab eine Umfrage des Instituts Statista im Auftrag von "FOCUS". Dabei konnte die Gesellschaft gleich in mehreren Bereichen wie u.a. "Betriebliche Altersvorsorge", "Mergers & Acquisitions", Unternehmensnachfolge", "Wirtschaftsprüfung" sowie in verschiedenen Branchenbereichen überzeugen. Mehr lesen (externer Link!)...

Die "Zukunft der Telekommunikation"

Im Format BVMW[Webinar] gab Mitglied MicroVation einen kurzen Überblick über die aktuelle Situation des Telekommunikations-Marktes sowie die Auswirkungen und Chancen für kleine und mittelständische Unternehmen. Besonders interessant war der Ausblick auf den zukünftigen offenen Standard WebRTC, der die Telefonie, wie wir sie heute nutzen, revolutionieren könnte. Wer nicht die Gelegenheit hatte, am Webinar teilzunehmen, kann den Link zu Folien und Aufnahme des Webinars per Mail beim BVMW anfordern.

"Bayern's best 50" Bewerbungsfrist läuft

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie bietet Unternehmen in Bayern wieder die Möglichkeit, sich für die Auszeichnung "Bayern's best 50" zu bewerben. Wir würden uns freuen, wenn wie fast jedes Jahr wieder Unternehmen aus dem BVMW Mitgliederkreis zu den "Besten in Bayern" gehören. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 22. April 2016. Weitere Informationen finden Sie hier (externer Link).

Haftungsrisiken für Manager

Am 25.02.16 fand in der Kanzlei Sonntag & Partner, München ein BVMW-Unternehmerfrühstück zu dem Thema „Haftungsrisiken für Manager: Pflichten kennen und Haftungsrisiken vermeiden. - Was Geschäftsführer, Vorstände und Prokuristen wissen sollten“. RA Dr. Goette erläuterte die Haftungsrisiken von Geschäftsführern und Vorstandsmitgliedern. Er ging ein auf Außen- und Innenhaftung, die Unterscheidung von gebundenen (von Rechts wegen vorgeschriebenen) und unternehmerischen Entscheidungen, die Haftungs... mehr lesen...

Innovation in Deutschland - Speck oder Käse?

Foto/Copyright: iHaus AG

München, 18. Februar 2016: Im Café Reitschule konnten sich ca. 140 Teilnehmer zum Stand der Dinge in Sachen Innovation informieren. Mit seiner Keynote verdeutlichte der Innovations-Experte Prof. Dr. G. Dueck, wieso Speck vielleicht der innovativere Käse ist und die Unternehmen in Deutschland neu denken müssen, um in Zukunft nicht die Rolle der "verhungernden Maus" einzunehmen. In der anschließenden Podiumsdiskussion stellte Moderatorin Susanne Rohrer/BR die richtigen Fragen, um die Sichtweise von Unternehmen (Jung, Isaria, iHaus), Mittelstand (BVMW) und des für Innovation und Technologie zuständigen Vertreters des Bayerischen Staatsministeriums zu erfahren. Video (externer Link).

Ausgezeichnete Bildung

Wir freuen uns, dass unser Mitglied IBB AG wieder eine Top-Wertung im Deutschland Test von FOCUS Money erhalten hat. In der Kategorie "Institute für Berufliche Bildung" erreichte die IBB AG den hervorragenden 2. Platz. Insgesamt wurden in einer breit angelegten Untersuchung mehr als 8000 Teilnehmer von Bildungs-Maßnahmen zu Ihren Erfahrungen mit 79 Bildungsunternehmen in acht Kategorien befragt. Mehr lesen (PDF, 1,5MB).

Impressums-Änderung für Online-Händler

Unser Mitglied rbi Rechtsanwaltsgesellschaft hat einen Text für das Impressum gemäß der neuen Bestimmungen für Online-Händler zur Verfügung gestellt (mehr Hintergrund-information hier):

Der Hinweis kann wie folgt lauten: „Die EU stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ ab dem 15.02.2016 eine Online-Plattform zur Streitbeilegung im Online-Handel zur Verfügung. Wir weisen Sie hiermit auf diese Möglichkeit der Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VR hin. Unsere E-Mail-Adresse lautet: mustershop@mustermail.de“

Geschäftsreisen in den Iran - wie ist die Sicherheitslage?

Nach der Öffnung des Iran mit Aufhebung vieler Sanktionen werden Geschäftsreisen in das Land wieder ein Thema. Wie ist die Sicherheitslage, was gibt es für Unternehmer zu beachten? Unser Mitglied Result Group, Spezialist für internationales Risiko- und Krisen-Management, hat eine erste Bewertung vorgenommen. Mehr lesen... (PDF, 97KB)

Angriff auf das Bargeld

Ein Thema, das (nicht nur) den Mittelstand betrifft: In Deutschland mehren sich zur Zeit die Stimmen für eine schrittweise Abschaffung des Bargelds. Dagegen bezieht der BVMW klar Position und fordert eine Beibehaltung der Bargeld-Zahlung. Im Artikel unseres Chef-Volkswirts Dr. Hans-Jürgen Völz findet man viele Argumente dafür, auch zukünftig noch Scheine und Münzen im Portemonnaie mit sich zu tragen. Mehr lesen....

Dorsch etabliert sich als "First Mover" in seiner Branche

Das unabhängige Planungs- und Ingenieurbüro Dorsch International Consultants GmbH (DI) und BDC Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft mbH (BDC) erhielten offiziell im Januar 2016 das Prüfsiegel für „Nachhaltige Unternehmensführung“ vom TÜV Rheinland. Hier gilt es, in sieben Bereichen den Nachhaltigkeitsanforderungen zu entsprechen. Darunter fallen die Grundsätze der nachhaltigen Unternehmensführung, soziale Verantwortung, Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz, Qualitätsmanagement, Umwelt & Energie, Informationssicherheit und die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben.

Metall- und Kunststoff-Verarbeitung "Made in Germany"

Bald 70 Jahre steht die Firma Gries & Co. KG, mit ihrem Stammhaus im Münchner Süden, für außergewöhnliches Know-How in den Bereichen Werkzeug- und Formenbau sowie Metall- und Kunststoff-Verarbeitung. Eine Spezialität ist die Hybrid-Fertigung. Schon vor 40 Jahren hat das Unternehmen die Bedeutung dieser Technologie erkannt, ausgebaut und verfügt nun über fundiertes Wissen ebenso wie über einen speziell darauf ausgelegten, hochflexiblen Maschinenpark. Wir freuen uns, dieses bayerische Familienunternehmen im Kreis der BVMW-Mitglieder zu begrüßen.

BVMW Jahresbericht "Anno" Erfolge 2015 | Impulse 2016

Der aktuelle Jahresrückblick des BVMW "Anno" Erfolge 2015 | Impulse 2016 ist als digitale Version verfügbar. Unternehmer können sich einen Überblick verschaffen, was die besondere Stellung des BVMW als Spitzenverband für den Mittelstand ausmacht.

Ebenso neu als digitale Ausgaben: "Bundeswirtschaftssenat im Dialog". Interessante Informationen zu mittelständischen Unternehmern und Wissenschaftlern, die aufgrund ihrer herausragenden Verdienste für den Mittelstand in den Bundeswirtschaftssenat des BVMW berufen wurden.

Zuschüsse für KMU

Die Bundesregierung erweitert ihr Programm KMU-innovativ. Betrug der Etat bisher 248 Mio. Euro jährlich, so werden es 2016 und 2017 je 320 Mio. Euro sein. Das Bildungs- und Forschungsministerium will damit Spitzenforschung in kleinen und mittleren Unternehmen fördern. ... Gefördert werden die Forschungsbereiche digitale Wirtschaft, gesundes Leben und nachhaltige Wirtschaft. Auch Verbünde aus mehreren Unternehmen oder Unternehmen und Forschungseinrichtungen können gefördert werden. Der Eigenanteil des Unternehmens an den Kosten sollte mindestens 50 % betragen. Um die Beantragung der Mittel einfach zu halten, bietet das Ministerium einen kostenfreien Lotsendienst unter Tel. 0800 2623-009 oder lotse (please no spam) @ (please no spam) kmu-innovativ.de an. (Quelle: Fuchsbrief 70. Jahrgang / 5 vom 18.01.2016)

BVMW Jahresempfang

A. Dobrindt, Bundesminister

Der diesjährige, schon fast traditionelle BVMW-Jahresempfang für die Region Bay. Oberland / München fand am 15.01.16 im Jugendstil-Ambiente der Privatbank Donner & Reuschel in München statt. Nachdem Mechthild Heppe einen Rückblick auf 2015 und eine Vorschau auf die Veranstaltungsplanung für 2016 gegeben hatte, gegrüßte Marcus Vitt, Sprecher des Vorstandes von Donner & Reuschel und Gastgeber des Abends, die rund 100 Gäste. Danach stellte Prof. Dr. Roland Wöller, Geschäftsführer BVMW, die Schwerpunkte der aktuellen Verbandsarbeit vor.

Onlinehändler in der Pflicht - neue Informationspflichten im eCommerce

Aufgrund der Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherange- legenheiten bestehen seit dem 9. Januar 2016 europaweit neue Informationspflichten im eCommerce:

Onlinehändler müssen „leicht zugänglich“ einen Link zur europäischen Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) auf ihren Webseiten platzieren. Dies gilt für alle in der Europäischen Union ansässige Onlinehändler, welche ihre Waren und Dienstleistungen (auch) Verbrauchern anbieten, sowie ..... (mehr Info; externer Link); Quelle: Norton Rose Fulbright Newsletter Januar 2016

BVMW lehnt Änderungen bei Werkverträgen und Zeitarbeit ab

Die Pläne des Bundesarbeitsministeriums zur Regulierung von Werkverträgen und Zeitarbeit gefährden die Geschäftsmodelle vieler Mittelständler. Die einseitige Bevorzugung bestimmter Gruppen wie Gewerkschaften und großer Unternehmen ist inakzeptabel. Details zur aktuellen Entwicklung und die Position des BVMW finden Sie hier…

Mittelstand ist größter Arbeitgeber in Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie hat den aktuellen Mittelstandsbericht Bayern 2015 veröffentlicht. Einige interessante Zahlen belegen dabei einmal mehr die Wichtigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen für die Wirtschaft und die Gesellschaft: So sind 99,7 % der über 600.000 bayerischen Unternehmen KMU's, über 75 % der Arbeitsplätze werden von diesen Unternehmen bereitgestellt und fast 81 % der Ausbildungsplätze in Bayern befinden sich dort. Das Ministerium stellt den Bericht zum Download (externe Links!) in Kurzversion und in einer sehr detaillierten Version zur Verfügung.

Steuerbescheide für vorläufig erklärt

Alle Erbschafts- und Schenkungssteuerbescheide nach dem 31.12.2008 sind jetzt für vorläufig erklärt worden. Darauf verständigten sich Bund und Länder. Sie zogen damit die Konsequenzen aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 17.12.2014 (Az. 1 BvL 21/12), mit dem die geltende steuerrechtliche Regelung teilweise für verfassungswidrig erklärt wurde. Das Rundschreiben vom 05.11.2015 hat das Az. 3-S033.8/69. Eine Neufassung des Gesetzes muss bis spätestens 30. Juni 2016 erfolgen.

Buch-Neuerscheinungen

In unserer Rubrik Bücher + Fachartikel finden Sie Publikationen von Experten aus dem Kreis unserer Mitglieds-Unternehmen.

So hat Autorin Antje Heimsoeth im Herbst zwei neue Bücher zum Thema Mentales Training im Sport ("Sportmentaltraining") und für Selbstmanagement ("Siegen beginnt im Kopf") veröffentlicht. Ehemalige und aktive Leistungssportler wie Oliver Kahn und Karl Angerer sowie Spitzentrainer geben in "Sportmentaltraining" tiefe Einblicke in ihr Selbst- und Führungsmanagement, sprechen u.a. über Motivation und den Umgang mit Niederlagen, über Ziele und Vorbilder, Stresssituationen und „Kopfprobleme“.

Erster veganer Stern am Münchner Kulinarik-Himmel

München, 30.11.2015: Der BVMW gratuliert zur äusserst gelungenen Eröffnung des veganen Bio-Feinkost Geschäfts Holzinger an der Theresienhöhe. Die höchst professionelle Gestaltung der Geschäftsräume, die angenehme Atmosphäre und nicht zuletzt die unglaubliche Auswahl an Produkten begeisterte den Leiter der Wirtschaftsregion München, W. Thanner: "Wer bisher Bio-Kost und vegane Ernährung noch als exotische Nische gesehen hat, kann sich bei Feinkost Holzinger vom Gegenteil überzeugen lassen. Was Frau Holzinger hier geschaffen hat, ist beeindruckend."

Unternehmen, die Wert auf die gesunde Ernährung ihrer Mitarbeiter legen, können bei Feinkost Holzinger auch Lieferservice, Catering-Service und Workshops für gesunde Ernährung buchen. Mehr lesen... (PDF, 81KB)

Digitalisieren & Archivieren einmal anders

Am 18.11.2015 fand in den Räumen von Rhenus München eine BVMW-Veranstaltung zum Thema Dokumenten-Management statt. Mit einem Überblick zu Lösungen, einer Führung durch das Sicherheitsarchiv, einer Demonstration der Akten- und Datenträger-Vernichtung vor Ort und dem Vortrag "Datenschutz für den Mittelstand leicht gemacht" wurde das Thema Dokumenten-Management für KMU umfassend beleuchtet. Mehr lesen...

EU Projekt gegen Radikalisierung

In der Diskussion zu Ereignissen wie den Terrorakten in Paris, aber auch den Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland wird immer wieder angemerkt, die Täter kämen aus der Mitte der Gesellschaft. Oftmals vollzog sich die Hinwendung zu radikalen Einstellungen unbemerkt oder ohne Gegenmaßnahmen des sozialen Umfelds (Arbeitsplatz, Universität, etc.).

Von Projektpartnern der EU wie Fachhochschule Lübeck, Technische Universität Prag, Result Group und EXIT Deutschland wurden seit 2013 unter dem Titel „Improving Security by Democratic Participation“ (ISDEP) Schulungsmodule entwickelt, die im Rahmen von „Train-the-Trainer“ Schulungen weitergegeben werden. So sollen z.B. Mitarbeiter und Vorgesetzte Radikalisierungstendenzen erkennen können und wissen, wie man diesen entgegenwirkt. Weitere Infos: http://www.result-group.com/kontakt/

Deutsche Rentenversicherung: neuer Firmenservice soll Information erleichtern

Mit dem neuen "Gemeinsamen Firmenservice" werden alle firmen- und arbeitspezifischen Beratungsangebote der Deutschen Rentenversicherung unter einem gemeinsamen Erscheinungsbild gebündelt. Die DRV will damit insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen helfen, für deren Mitarbeiter die passende Unterstützung zu finden.

Hierfür wurde die bundesweite Telefonnummer  0800 1000 453 eingerichtet, unter der die Mitarbeiter des Firmenservice von  09:00 - 15:00 Uhr für die Arbeitgeber bzw. Personalverantwortliche, Personal- und Betriebsräte, Werks- und Betriebsärzte und Mitarbeiter des betrieblichen Gesundheitsmanagements erreichbar sind. Schriftliche Anfragen können unter der E-Mail-Adresse firmenservice (please no spam) @ (please no spam) deutsche-rentenversicherung.de an die Deutsche Rentenversicherung gerichtet werden.

089Immobilienmanagement ist Wachstums-Champion

In der Top 500 Liste der wachstumsstärksten Unternehmen in Deutschland ist BVMW Mitglied 089Immobilienmanagement gelistet. Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg! Bei der Liste, welche die Zeitschrift FOCUS in Kooperation mit Statista ermittelt hat, handelt es sich um mehrheitlich privat gehaltene Unternehmen mit dem höchsten Umsatzzuwachs zwischen 2011 und 2014. Die Unternehmen stammen aus insgesamt 20 Branchen und die Auswahl erfolgte aus rund 1,6 Millionen Unternehmen.

Management gefordert bei längere Zeit kranken Mitarbeitern

Ohne Anstrengungen, einen längere Zeit kranken Mitarbeiter wieder einzugliedern, darf ihm nicht rechtmäßig gekündigt werden. Diese Entscheidung des Arbeitsgerichts Berlin (Urteil vom 16.10.2015, Az. 28 Ca 9065/15) dürfte vor höheren Instanzen Bestand haben. Es muss in jedem Fall ein betriebliches Eingliederungsmanagement gemäß Sozialgesetz- buch versucht werden (Änderung von Arbeitsplatz, Arbeitsorganisation und Arbeitszeit).

Aigner / Söder: „Rund 450 Millionen Euro für mittelständische Unternehmen und Kommunen

München: Zinsverbilligte Darlehen in Höhe von rund 450 Millionen Euro haben Finanzminister Dr. Markus Söder und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner jetzt insbesondere zur Kapitalversorgung des Mittelstandes, zur Förderung von Innovationen, zur Verbesserung der Energieeffizienz und zur Förderung des Breitbandausbaus zur Verfügung gestellt. „Von den Krediten der LfA Förderbank Bayern profitieren vor allem die mittelständischen Unternehmen und die bayerischen Kommunen. Wichtige Investitionen werden angeschoben oder vorangebracht“, betonten die Minister. Mehr lesen ... (Pressemitteilung, PDF, 23KB)

Münchner Rathausempfang 2015 - Bürgermeister fordert Realismus ein

München, 26. Oktober 2015: Beim Mittelstandsempfang der Landeshauptstadt München für die BVMW Unternehmer forderte 2. Bürgermeister Josef Schmid (CSU) Realismus ein, was die zeitlichen Erwartungen an die Integration von Flüchtlingen betrifft. Hr. Bgm. Schmid merkte an, dass es realistisch ein Jahr dauert, zum Teil schwer traumatisierten jugendlichen Flüchtlingen die Sprachkenntnisse zu vermitteln und ein weiteres Jahr bis diese die schulische Qualifikation erwerben, um eine Ausbildung zu beginnen. Er begrüsste die Position des BVMW, dass nur gemeinschaftlich, mit mehr Unterstützung durch die Bundesregierung und durch Initiativen der Wirtschaft eine Integration in den Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft gelingen kann.

Beim anschließenden Networking wurde das Thema weiter in Gesprächen der Teilnehmer mit den anwesenden Stadträten und Hr. Bgm. Schmid vertieft, aber auch zwischen den Unternehmern Kontakte geknüpft.

Hacking für Manager - Was Manager über IT-Sicherheit wissen müssen

München, 21. Oktober 2015: Marco Di Filippo begeisterte rund 300 geladene Gäste in einer Gemeinschaftsveranstaltung von BVMW München-Oberland, Deutsche Post Direkt Marketing Center und Porsche Zentrum München. Marco Di Filippo berichtete aus der Welt der Hacker und wie verwundbar die neue Technik ist. Auf unterhaltsame Weise zeigte er erschreckend und faszinierend zugleich welche Gefahren der Ausforschung und der Manipulation bestehen und welche Risiken es  für Unternehmen und Anwender gibt. Mehr lesen....

Unternehmerumfrage Flüchtlinge: Ergebnisse liegen vor

Repräsentative Befragung bei 3.000 Unternehmern zeigt gedämpfte Erwartungen

Der Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland bietet aktuell keinen wesentlichen Beitrag zur Lösung des Fachkräftemangels. Diese Aussage ergibt sich aus einer repräsentativen Befragung des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), an der 3.000 Mitgliedsunternehmen in dieser Woche teilnahmen. Mehr als 78 Prozent aller befragten Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Betriebe gehen davon aus, dass noch nicht einmal jeder zehnte Flüchtling direkt in Arbeit oder Ausbildung vermittelbar ist. Dabei besteht bei den Betrieben konkreter Bedarf: Mehr als 48 Prozent der Entscheider gaben an, dass sie aktuell weitere Mitarbeiter suchen. Mehr lesen.... (PDF, 193 KB)

"Chefsache Kopf" liefert Impulse für Unternehmer

München, 14. Oktober 2015: Bei der ersten Veranstaltung der Formatreihe BVMW[Impulse] konnten sich mehr als 50 Teilnehmer ein Bild davon machen, wie die innere Haltung den Erfolg, die Gesundheit, aber auch die eigene Führungskompetenz beeinflusst und welche Möglichkeiten es gibt, diese Haltung positiv zu steuern und  zu trainieren. In ihrem kurzweiligen Impulsvortrag zeigte Antje Heimsoeth auch mit Praxisbeispielen, dass man Änderungen ganz pragmatisch durch Zielsetzungen, Visualisierung und Übungen, auf der Basis von Ergebnissen der Hirnforschung herbeiführen kann. Nach einer angeregten Frage- & Antwort-Session diskutierten die Teilnehmer in der Burda-Bar noch bis weit in den Abend.

Unwirksamkeit der SafeHarbour Regelung - was heisst das für Unternehmen?

Das aktuelle Urteil des EuGH zu SafeHarbour wird Änderungen datenschutz-rechtlicher Art mit sich bringen. Inwiefern sich dies auf Unternehmen konkret auswirkt und welche Überlegungen diese nun anstellen sollten, hat unser Mitglied rbi Rechtsanwaltsgesellschaft in einem Dokument zusammengestellt, das Sie hier zum download finden (PDF, 337KB).

BVMW[Seminar] Unternehmens-Wert und optimale Übergabe

Laut Institut für Mittelstandsforschung (IfM) stehen bis zum Jahr 2020 in Deutschland rund 110.000 Unternehmen zur Nachfolge an. Im BVMW[Seminar] "Unternehmens-Wert und optimale Übergabe" stand dieser kritische Punkt im Fokus.

Angefangen beim Prozess der Auswahl eines Nachfolgers (immer seltener kommt dieser aus der Familie) über die Unternehmens-Bewertung bis hin zu aktuellen rechtlichen und steuerlichen Aspekten gaben die ExpertInnen der LKC in Grünwald einen sehr aufschlussreichen Überblick.

Erfolgreich im Joint Venture

Mit einem Brezel-Vergleich führte RAin Angelika Kapfer, Beiten Burkhardt am 22.09.15 beim BVMW-Frühstückseminar zum Thema „Erfolgreich im Joint Venture“ hin: „Wie macht man aus zwei einen Brezel und wie bekommt man diesen u.U. ohne Beschädigung auch wieder auseinander?"

Die Referentin Dr. Knörringer-Fröhlich, Leiterin Rechtsabt. TÜV Süd berichtete über Ihre Erfahrungen und den Phasen für die Gründung eines JVs unter der Überschrift „Drum prüfe, wer sich ewig bindet …“ Holger Schmitt, Leiter Recht/Versicherungen Nordsee Holding... Mehr lesen...

Weiterbildung mobil: Der "Digitale Führerschein"

Ein Thema, das auch im Mittelstand große Umbrüche verursacht, ist die Digitalisierung. Gerade in den Bereichen Marketing, Kommunikation und (Online-)Handel geschieht der Wandel in rasender Geschwindigkeit. Mitarbeiter aller Abteilungen müssen sich mit neuen Technologien, neuen Kommunikationswegen und sogar mit neuen Denkweisen in der digitalen Welt auskennen.

Unser Mitglied LabLive hat - entsprechend dieser neuen Wege der Kommunikation - eine mobile Learning App entwickelt, die nach Abschluss aller Lektionen den "Digitalen Führerschein" als Kompetenz-Zertifikat beinhaltet.

Mehr Info unter www.lablive.de

Fokusthema: Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Kamilo Kolarz (Fotograf: Marc Frauendorf)

Wie können Unternehmen ihre Mitarbeiter in der Situation der Pflege von Angehörigen besser unterstützen? Der BVMW vor Ort dazu im Interview mit Kamilo Kolarz, geschäftsführender Gesellschafter der Münchner vitacare GmbH, über die Verantwortung von Unternehmen und die Unterstützung durch digitale Angebote.

Vorab einige Zahlen zur Pflegesituation: In Deutschland gibt es derzeit über 2,6 Millionen pflegebedürftige Menschen. Diese Zahl wird sich laut Prognosen des Statistischen Bundesamtes bis ins Jahr 2050 auf 4,5 Millionen fast verdoppeln. Knapp 70 Prozent davon werden häuslich und im privaten Rahmen innerhalb der Familie betreut...  Mehr lesen.... (PDF, 340KB)

Flüchtlinge in München

Die Landeshauptstadt München stellt auf München.de umfassende Informationen zur aktuellen Situation der Flüchtlinge in der Stadt zur Verfügung. Der BVMW hat bereits Anfang September 2015 mit seiner offiziellen Positionierung klargestellt, dass wir insbesondere den Mittelstand im gesellschaftlichen und politischen Pozess der Unterstützung und zukünftigen Integration von Flüchtlingen in Deutschland als wichtigen Faktor sehen. 

In der Wirtschaftsregion München möchten wir Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Mittelstand bitten, für Fragen auf uns zuzukommen. Sie möchten sich informieren oder mit anderen Unternehmern zusammen konkret helfen? Sprechen Sie uns an!

Erbfälle: Separate Klausel erforderlich

Für Erbfälle ab 16.08.2015 ist für das anzuwendende Erbrecht nicht mehr die Staatsangehörigkeit des Erblassers sondern dessen gewöhnlicher Aufenthaltsort maßgeblich (EU ErbRVO). Wollen Sie als überwiegend im Ausland Lebender nach deutschem Recht vererben, müssen Sie dies schriftlich festlegen. Dazu reicht ein handschriftlicher Passus.... (Deutsches Forum für Erbrecht).  Nähere Informationen und Experten finden Sie unter www.ibwf.org.

"Chefsache Kopf"

Unser Kopf ist die mentale Kraftquelle für Höchstleistungen. Wer mental stark ist, kann Herausforderungen gelassener begegnen – im Job, im Alltag, im Sport, in allen Lebensbereichen. In ihrer neuesten Veröffentlichung  „Chefsache Kopf. Mit mentaler und emotionaler Stärke zu mehr Führungskompetenz“ zeigt unser Mitglied Antje Heimsoeth wie man mentale Stärke aufbaut und den Kopf als Schaltzentrale allen Handelns optimal konditioniert. Wer die Autorin live erleben will, sollte sich für BVMW[Impulse] München am 14. Oktober 2015 anmelden.

30 Jahre IBB AG

Das BVMW Mitglied IBB AG feiert sein 30-jähriges Jubiläum. Seit der Gründung im Jahr 1985 ist das Institut für Berufliche Bildung AG zu einem mittelständischen Unternehmen mit mehr als 100 Standorten und 500 Mitarbeitern in ganz Deutschland gewachsen. Mit seinen innovativen Ansätzen wie der Virtuellen Online Akademie VIONA® hat sich das Unternehmen zu einem der größten und erfolgreichsten privaten Bildungsträger Deutschlands entwickelt.    www.ibb.com/30

Rücksicht auf die Umwelt – wie ein Mittelständler leiser wird

München/Augsburg, August 2015: 089Immobilienmanagement ist mit rund 80 Mitarbeitern in München und Augsburg eines der führenden Hausmeister-Unternehmen in der Region. Ein neuer Teil der Unternehmens-Strategie ist die schrittweise Umstellung der verwendeten Geräte wie Heckenschneider, Freischneider und Laubbläser von Verbrennungs-Motoren auf elektrisch betriebene Akku-Geräte. Damit wird die Umwelt geschont, die neuen Arbeitswerkzeuge haben aber auch noch einen weiteren Vorteil. Mehr lesen...

Ein neuer Konzertsaal für München?

3D Grafik: Core Consulting

Die aktuelle Diskussion über einen neuen Konzertsaal für München und den entsprechenden Standort überlassen wir den verschiedenen Interessensparteien. Was aber 3D Visualisierung und 3D Druck bereits in den Phasen der Vision und Planung an Möglichkeiten eröffnet, zeigt eindrucksvoll unser Mitgliedsunternehmen Core Consulting GmbH mit seiner Entwurfspräsentation.

Wirtschaftliche Lage in der Region München

Im Juli veröffentlichte das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München den Münchner Jahreswirtschaftsbericht 2015. Im Rückblick auf das Jahr 2014 sind dort viele interessante Kennzahlen enthalten.

So blieb die Arbeitslosenquote mit 4,8 % beim Vorjahreswert und stellt damit im Städtevergleich zusammen mit Stuttgart den niedrigsten Wert der deutschen Großstädte dar (vgl. Berlin 11,1 %). Die Beschäftigungsquote stieg in der Region München sogar um 2,9 %.

Knapp 100.000 Betriebe sind in der Region angesiedelt, wobei anzumerken ist, dass 70 % davon in... mehr lesen

BVMW[Connect] München zu Gast bei LKC

Grünwald, 29. Juli 2015: Die letzte BVMW[Connect] München vor der Sommerpause fand auf Einladung der LKC Gruppe in Grünwald statt. In der gediegenen Atmosphäre einer alten Grünwalder Villa, die dem BVMW Mitglied als Kanzlei dient, trafen sich Münchner Unternehmerinnen und Unternehmer zum entspannten Kennenlernen und Austausch.

Nach Begrüßung der Teilnehmer durch Hr. Thanner, ... gab es einen kurzen Überblick über aktuelle politische Themen sowie Veranstaltungshinweise. Besonderer Dank ging an Hr. Dr. Berz, Gründer der LKC Gruppe und Hr. Dr. Schwierz, geschäftsführender Gesellschafter der LKC Transaction,... mehr lesen.

Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer – Nachteile durch rechtzeitiges Handeln vermeiden

Am 23. Juli 2015 war der BVMW zu Gast bei Beiten Burkhardt. Thema der Veranstaltung war die anstehende Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer.

Zunächst stellte Dr. Michael Hils, Partner im Steuerrecht, die nach dem aktuellen Gesetzesentwurf vom 8. Juli 2015 zu erwartenden gravierenden Änderungen und Nachteile für den Mittelstand bei der Vererbung von Betriebsvermögen dar.... mehr lesen

4. BVMW Unternehmer-Cup Golfturnier

Foto: P.v.Oppen

Am 10.07.15 fand der vierte BVMW-Unternehmer-Cup im Golfclub München-Riedhof unter besten Golfwetter-Bedingungen statt.

80 Unternehmer nutzten die Gelegenheit, ihr Handicap zu verbessern und in entspannter Atmosphäre nützliche Kontakte zu knüpfen. Gelegenheit dazu bot nach dem sportlichen Geschehen das Abendmenü und der musikalische Rahmen. Mehr lesen.

Mediation - die Alternative zum Rechtsstreit

Knapp 1,5 Mio. Verfahren vor Zivilgerichten wurden 2013 in Deutschland gezählt. Hinzu kommen über 400.000 Streitigkeiten, die von Arbeitsgerichten geregelt wurden. Die damit verbundenen Kosten für die Wirtschaft sind immens, noch nicht dabei berücksichtigt die „Kollateralschäden“ wie zerbrochene Kunden- und Lieferanten-Beziehungen oder Image-Schäden für Unternehmen.

Mediation ist eine moderne Alternative zum streitigen Verfahren vor Gericht. Unser Mitglied RMV Mediation zeigt in einem Praxisbeispiel, wie ein Mediationsverfahren beide Streitparteien zufriedenstellen kann und dabei noch Kosten spart. Mehr lesen (PDF, 52KB). 

Tax Briefing: Der Regierungsentwurf zur Änderung des Erbschaftsteuergesetzes vom 08.07.2015

08. Juli 2015: Das Bundeskabinett hat am 08.07.2015 den Regierungsentwurf eines „Gesetzes zur Anpassung des Erbschaftsteuer – und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG)“ beschlossen. Es ist ein Kompromiss gegenüber dem Referentenentwurf des BMF vom 02.06.2015. Gleichwohl wird die Weitergabe von betrieblichem Vermögen in Zukunft insbesondere auch bei vielen Familienunternehmen bzw. mittelständischen Unternehmen größere Steuerbelastungen auslösen.

Unser Mitglied Norton Rose Fulbright hat ein "Tax Briefing" erstellt, in dem die wichtigsten Punkte und ihre Folgen für Unternehmer dargestellt werden. Hier können Sie das Papier herunterladen.

Was eine Social Media Strategie ausmacht

Am 18. Juni 2015 fand in München das BVMW[Seminar] Social Media Strategie für KMU's mit NetPress GmbH & Co. KG statt. 25 Teilnehmer konnten sich in Vorträgen informieren, welches die Grundlagen für eine funktionierende Strategie sind. In drei Workshops gingen Spezialisten im Dialog mit den Teilnehmern näher auf Einzelthemen ein.

Das BVMW[Seminar] Format gibt Unternehmen die Möglichkeit, sich mit ihrer Expertise zu positionieren und den Teilnehmern wichtige Informationen für den unternehmerischen Alltag und ihre Strategie. Das nächste Format der Reihe findet am 08. Juli 2015 statt.

BVMW Delegationsreise nach Indien zur India Engineering Sourcing Show

Am 13.04.2015 hat der Bundesverband mittelständische Wirtschaft mit dem Engineering Export Promotion Council India unter Anwesenheit der indischen Wirtschaftsministerin, Nirmala Sitharaman, ein Abkommen zu einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit schriftlich beschlossen. Im Zuge dieser neuen Partnerschaft lädt die EEPC India die Mitglieder des BVMW zur „India Engineering Sourcing Show 2015“ vom 24. - 26. November 2015 in Mumbai ein.

Details zu Reise und Vergünstigungen können BVMW-Mitglieder direkt bei Ihrem persönlichen BVMW Ansprechpartner anfordern.

Münchner Webwoche startet - BVMW Mitgliedsunternehmen nehmen teil

Sie interessieren sich für Themen rund um die Bereiche Internet und Digitales ? Dann haben Sie ab Samstag, den 13.06. bis zum 21.06.2015 im Rahmen der Münchner Webwoche 2015 die Gelegenheit, sich zu den unterschiedlichsten Fragen Informationen von Experten zu holen, Veranstaltungen zu besuchen, Kunstprojekte zu geniessen, Hackern über die Schulter zu schauen und vieles mehr.

Welche BVMW Mitgliedsunternehmen mit welchen Themen teilnehmen sehen Sie auf der BVMW Bayern Seite. Das offizielle Programm zur Webwoche finden Sie hier.

Telekom ALL-IP Umstellung - was Unternehmer wissen sollten

Die Telekom hat beschlossen, ihr ISDN-Netz bis 2018 abzuschalten. Kunden, die noch einen ISDN Anschluss nutzen, sollen in einzelnen Umstellungsetappen auf ein moderneres IP-Netz umgestellt werden. Telefonie wird dann ebenfalls über IP stattfinden.

Gründe dafür sind laut Telekom die Modernisierung des Netzes für die Zukunft. municall new communication GmbH hat für Unternehmer eine "FAQ" zusammengestellt, um zu dieser Umstellung zu informieren. Das Dokument hier zum download (PDF, 81KB).

"Mittelstand die Macher" 2015 in der Allianz Arena München

München, 21. Mai 2015

Die vormals als "Antrieb Mittelstand" bekannte Großveranstaltung von BVMW und Telekom fand dieses Jahr in der Münchner Allianz Arena statt. Alljährlich treffen sich dort 500 - 600 Teilnehmer, um sich zu aktuellen Themen für den Mittelstand zu informieren. Dieses Jahr stand das Event unter dem Motto "Digitalisierung" und wie KMU's die vielfältigsten Möglichkeiten nutzen können um Ihr Geschäft zu erweitern und zukunftssicher zu gestalten. Neben hochkarätigen Plenumsvorträgen vor dem Hintergrund des Allianz-Arena-Spielfeldes gab es parallele Workshops in VIP Lounges sowie die Möglichkeit, Experten und Anbieter direkt zu sprechen. Bei hervorragendem Catering kam selbstverständlich der "analoge" Networking-Teil zwischen den Menschen nicht zu kurz.

BVMW Business Networking Workshop in München

München, 20. Mai 2015

Im Rahmen der Dell Expo 2015 in München lud der BVMW Unternehmer zu einem Business Networking Workshop im MVG Museum ein. In seinem interaktiven Vortrag zum Thema gab Michael Woltering, Leiter Marketing des BVMW, Tipps zum erfolgreichen Netzwerken und einen Überblick über die Möglichkeiten, Vorteile und Nachteile der verschiedenen Werkzeuge für Kontakte zwischen Unternehmern. Fazit der Veranstaltung: Trotz aller digitalen Technologien kann nichts das persönliche Netzwerken von Mensch zu Mensch ersetzen.

Licht am Ende des Tunnels

Eine hoch komplexe Baumaßnahme wie das Projekt des Süd-West Tunnels in München, besser bekannt als "Luise Kiesselbach Platz Tunnel" ist nur durch die Zusammenarbeit vieler Spezialisten realisierbar. Welchen Anteil das BVMW Mitglied Dorsch International an der Umsetzung dieses Großprojektes hat, können Sie in der aktuellen Pressemitteilung nachlesen (PDF, 26KB).

Unternehmer-Frühstück im Giesinger Bräu - "Mitarbeiter finden und binden"

Giesinger Bräu wurde vor acht Jahren von Steffen Marx in einer Garage gegründet. Im November 2014 wurde der neue, vergrößerte Standort mitten im Herzen des Münchener Stadtteils Giesing im Schatten von Luther- und Heilig-Kreuz-Kirche bezogen.

Beim BVMW-Unternehmer-Frühstück am 07. Mai 2015 im Giesinger Bräu ging es um die Thematik „Finden und binden von Mitarbeitern“.... mehr lesen...

Neuerungen beim Mittelstandskreditprogramm des Freistaates Bayern

München, 15. Mai 2015

Interessante Neuerungen im Mittelstandskreditprogramm (Start- und Investivkredite) der LfA Förderbank Bayern. Der Kreis der Antragsberechtigten wird erweitert und neue Förderbereiche kommen hinzu. So können nun z.B. auch im Unternehmen genutzte Elektro- und Hybridfahrzeuge über Förderkredite finanziert werden.

Die vollständige Pressemitteilung hier zum download (PDF, 19KB).

BVMW[Connect] in München mit Urlaubs-Flair

München, April 2015

Das BVMW[Connect] Unternehmertreffen in München war wie immer geprägt von interessanten Gesprächen der Teilnehmer. Als Münchner Unternehmer stellte sich Herr Peter Hecht, Managing Director der holiday4me vor. In seinen Ausführungen war deutlich die Begeisterung für das Geschäft mit Traumreisen, für Südamerika und vor allem für eine klare Service-Orientierung im hart umkämpften Reisemarkt zu spüren.

Die nächste BVMW[Connect] wird aus organisatorischen Grünen kurzfristig bekannt gegeben.

Regulierungswahn und Folgen für den Mittelstand

Foto: Andreas Schebesta

Bürokratieabbau und Lean Management sind Schlagworte in Wirtschaft und Politik. Doch wie sieht es in der Realwelt aus? Beim BVMW-Unternehmerforum am 16.04.2015 bei der Bethmann Bank AG in München wurde diese Thematik an drei Beispielen aufgegriffen.

Zunächst berichtete Corinna Linnner, Wirtschaftsprüferin und Bankenexpertin, über das Spannungsfeld von Banken zwischen Kundenanforderungen und europäischer Regulierungswut. Nach der Bankenkrise traten seit 2009 ca. 1500 neue Richtliniengesetze und Verordnungen in Kraft... Mehr lesen...

Datenschutz in der Cloud - was bringt ISO 27018 dem Unternehmer?

Unser Mitglied rbi Rechtsanwaltsgesellschaft, Experte im IT- und Datenschutz-Recht, betrachtet den Standard ISO/IEC 27018, der im Cloud Computing eine erhöhte Sicherheit für personenbezogene Daten ermöglichen soll. Was aber bekommt ein Unternehmer, der einen entsprechend zertifizierten Cloud Computing Anbieter auswählt und was muss er trotzdem noch beachten um seiner Verantwortung gerecht zu werden ?

Den vollständigen Artikel finden Sie hier... (PDF, 332KB)

Neues Konzept der Macromedia Akademie „Unternehmenspartnerschaft“

Unternehmen aus der Wirtschaft können durch eine „Macromedia Unternehmens-partnerschaft“ frühzeitig einen qualifizierten Schüler für ihr Unternehmen gewinnen, indem sie sich an den Kosten der Ausbildung an der privaten Akademie beteiligen. Der Vorteil: sie erhalten einen motivierten Auszubildenden, der die schulischen Inhalte bereits absolviert hat und der dem Unternehmen während der 18 monatigen Praxisphase täglich zur Verfügung steht. Nur die besten Schüler der Akademie werden in diesem Pool aufgenommen und stehen den Unternehmen zur Verfügung. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier... (PDF, 98KB).

Münchner Startup revolutioniert Datenanalysen im Ingenieurwesen

Es sind oft vermeintlich einfache Fragen, deren Beantwortung viel Zeit und Geld kostet. Welche Kunden sind von einem Produktfehler betroffen? Bis wann muss eine neue Komponente fertig entwickelt sein? Wo kann ich noch Kosten einsparen in meinen Prozessen? Datenbank-Experten, Ingenieure und Kaufleute müssen eng zusammenarbeiten, um die richtigen Informationen im Unternehmen zusammenzusuchen, aufzubereiten und Antworten erarbeiten zu können. Viel Zeit und Ressourcen sind nötig, die im heutigen Wettbewerb fehlen.

Das BVMW-Mitglied Soley präsentiert vom 13.-17. April auf der Hannover Messe 2015 seine Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Datenanalysen für Ingenieure (Halle 2, Stand A52, Bayern Innovativ).

Erfolgreiche Events + Business-Etikette

Zum Unternehmerabend trafen sich am 18.03.2015 über 100 Mitglieder und Interessenten des BVMWs sowie Teilnehmer der Royal-Network-Gruppe im Leonardo Royal Hotel, München. Die Themen diesmal waren „Events erfolgreich durchführen“ und „Mit Stil & Etikette zum unvergesslichen Event“.  Mehr lesen...

Bayerisches Mittelstandsforum 2015 mit mehr als 500 Besuchern

Fürstenfeldbruck, 17. März 2015

Die Deutsche Post veranstaltete in Kooperation mit dem BVMW Bayern am 17.03.2015 in Fürstenfeldbruck das diesjährige Bayerische Mittelstandsforum Dialogmarketing. Das Generalthema war „Kommunikation und Logistik“

Die ca. 500 Teilnehmer/innen konnten sich in Vorträgen und Workshops über unterschiedliche Kommunikationswege informieren. Ob online, offline oder im persönlichen Kontakt, wichtig ist es, in der heutigen Zeit individuelle Kommunikationswege zu wählen um den Kunden zu verblüffen.

Fazit: Auf die richtige Mischung kommt es an.

Fast 24 000 bayrische Familienunternehmen brauchen eine Nachfolge

März 2015 - Die stabile Konjunktur in Deutschland und neue rechtliche Regelungen sorgen dafür, dass es für die Regelung der Unternehmensnachfolge aktuell ein erfolgversprechendes Umfeld gibt. Darauf wies Dr. Matthias Schwierz, Mitglied des Vorstands des Bundesverbandes Merger&Acquisitions (BM&A) und Geschäftsführer der LKC Transaction GmbH hin. In Bayern stehen nach Zahlen des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung und des BM&A fast 24 000 Unternehmen für den Zeitraum 2014-2018 vor einer Nachfolgeregelung. Nur in dem Land mit den meisten Unternehmen, nämlich Nordrhein-Westfalen, sind es mehr.  Mehr lesen.... (PDF, 49KB)

BVMW Bürokratie-Umfrage - Ergebnisse

43 Milliarden Euro Bürokratie-Kosten schultert die deutsche Wirtschaft jährlich. Der BVMW hat seine Mitgliedsunternehmen nach konkreten bürokratischen Hürden aus ihrem unternehmerischen Alltag gefragt. Die Antworten legen die Belastungen und teils absurden Regelungen anschaulich dar. Hier finden Sie die Kurzzusammenfassung der Ergebnisse (PDF, 2MB).

Erfolg beginnt im Kopf - Mental Coaching für Olympiasieger

Was Mental-Training bewirken kann, wie der Kopf den Erfolg bestimmt und welche Faktoren wichtig sind, zu diesen Themen stand Fr. Heimsoeth in einer Sendung bei Sky (YouTube Link) und der F.A.Z. in einem Interview Rede und Antwort.

Das vollständige F.A.Z. Interview ist hier nachzulesen (externer Link, F.A.Z. Online). 

BVMW-Mitglied Antje Heimsoeth ist Keynote Speaker, ausgezeichnet als „Vortragsrednerin des Jahres 2014“, Beraterin und Mental Coach von Olympiasiegern, Nationalspielern und Top Managern.

Fördermöglichkeiten: Online-Datenbank bietet Unternehmern Überblick

München, 26. Februar 2015

Unser Mitglied IBB AG in München möchte mittelständischen Unternehmern den Tipp geben, die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft regelmäßig zu nutzen. Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter, aber auch viele andere Aktivitäten von Unternehmen und Existenzgründern werden im Rahmen verschiedener Programme auf regionaler, Bundes- und Europa-Ebene gefördert.

"Bayern's best 50" - Bewerbungsfrist läuft

München, 24. Februar 2015

Ab sofort können sich Unternehmen bis zum 17. April 2015 wieder für den begehrten Mittelstandspreis bewerben. Mit der Auszeichnung werden jedes Jahr inhabergeführte Unternehmen geehrt, die in den vorangegangenen fünf Jahren ein überdurchschnittliches Mitarbeiter- und Umsatzwachstum erzielen konnten. Herausragendes Engagement bei der Ausbildung wird wie in den Vorjahren mit einem Sonderpreis gewürdigt. Nähere Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen sind im Internet unter www.bb50.de abrufbar.

Quelle: Bay. Staatsministerium f. Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Negativzinsen und -renditen:

BVMW Mitglied Huber, Reuss & Kollegen, macht sich einige Gedanken zur aktuellen Zins- und Renditesituation. 

"Wer vor einiger Zeit behauptet hätte, die Banken würden bald Zinsen dafür verlangen, wenn man Geld auf dem Konto hält, wäre wohl ausgelacht worden. Inzwischen sind solche Spötter zweifellos kleinlaut geworden. Denn 2014 war das Jahr, in dem einige Großbanken wie Commerzbank und die genossenschaftliche WGZ Bank ankündigten, betuchten Kunden und Unternehmen eine Strafgebühr für Guthaben auf ihren Konten abzuknöpfen – ein Beispiel, das vermutlich Schule machen wird..."   Mehr lesen...

BVMW[Connect] München "mit Sicherheit" wieder interessant

München, 11. Februar 2015

Auf der Netzwerk-Veranstaltung des BVMW München stellte sich diesmal der Münchner Unternehmer Hr. Stefan Bächer vor, der mit seinem IT Security Unternehmen digitalDefense mittlere und große Unternehmen vor Bedrohungen in der digitalisierten Welt schützt.

Danach nutzten 35 Unternehmer und Unternehmerinnen die Gelegenheit, in entspannten 4-Augen Gesprächen "über den Tellerrand" zu schauen und sich angeregt auszutauschen. Die nächste BVMW[Connect] wird in Kürze hier angekündigt.

BVMW Jahresempfang 2015 für die Wirtschaftsregion

29. Januar 2015

„Die Stimme des Mittelstandes“, so der Slogan des BVMW Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft kam beim Jahresempfang des Kreisverbandes München / Bay. Oberland am 29.01.2015 im Hotel „Das Tegernsee, Tegernsee, auch musikalisch zur Geltung. Diese parteienunabhängige Organisation für mittelständische Unternehmen feiert i.d.J. außerdem ihr 40-jähriges Jubiläum.

Mehr lesen...

Bundesverfassungsgericht kippt das Erbschaftssteuergesetz nur in Teilen

Gemäß dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17.12.2014 verstoßen die Steuerprivilegien für Firmenerben nur teilweise gegen das Grundgesetz. Ausnahmen für kleine und mittlere Unternehmen sind aber zulässig.

Details zum Urteil finden Sie hier (externer Link, Bundesverfassungsgericht). Der BVMW plädiert für eine vollständige Abschaffung der Erbschaftssteuer.

Cloud Computing und seine Feinheiten

München, 03. Dezember 2014

Die Experten von rbi Rechtsanwaltsgesellschaft erläuterten beim BVMW[Seminar] Cloud Computing den Teilnehmern die feinen Unterschiede zwischen Cloud und Cloud. Nach der Definition der verschiedenen Spielarten wurden die Chancen und Vorteile, aber auch die vertraglichen, Datenschutz- und Haftungs-Risiken der Verlagerung von Daten, Services und Applikationen in die Wolke im Detail betrachtet. Die Vermeidung der - oft versteckten - Risiken für sowohl Provider als auch Nutzer über Prozesse, organisatorische und vertragliche Aspekte bildete den Abschluß des Seminars. 

Fazit der Veranstaltung: wieder einmal wurde Expertenwissen gut verständlich und unterhaltsam vermittelt.

Erfolgreiches Netzwerken in München

München, 26. November 2014

Bei der inzwischen sechsten Veranstaltung der BVMW[Connect] Reihe in München trafen sich wieder knapp 40 Unternehmerinnen und Unternehmer zu Gesprächen in entspannter Atmosphäre. Nach der Vorstellung einer Münchner Unternehmerin konnten die Teilnehmer neue Kontakte knüpfen, was wieder sehr intensiv genutzt wurde.

Die nächste Veranstaltung wird voraussichtlich im Januar 2015 stattfinden. Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

"The Digital Challenge"

Am 17.11.2014 trafen sich Unternehmer und Studenten in der Macromedia Hochschule München - seit neuestem auch Mitglied im BVMW - um sich über die digitale Herausforderung auszutauschen. Nach Vorstellung des Konzepts und der Ziele der Business School durch Prof. Hofer, hielt Prof. Pham den Einführungsvortrag. Er stellte dar, welchen Einfluss neue Technologien auf viele Geschäftsmodelle ....Mehr lesen...

Forderungen eintreiben

Bis zum Jahresende 2014 müssen Sie sich um Ihre Forderungen aus dem Jahr 2011 kümmern. Sonst verjähren sie. Falls Sie bereits einen Titel haben, müssen Sie gar nichts tun. Wenn nicht, haben Sie nur folgende Möglichkeiten:

"Augen auf beim Geschenkekauf" - Compliance

München, 11. November 2014

Das Thema Compliance hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Gerade in der Vorweihnachtszeit ist es top aktuell. "Augen auf beim Geschenkekauf" hieß die Überschrift beim BVMW-Unternehmerfrühstück am 11.11.14 im Bankhaus Donner & Reuschel, München.... Mehr lesen

BVMW[Dialog] München "Wachstum - was nun?"

München, 06. November 2014

Im Burda Verlagshaus (Burda Bar) in München informierten sich 40 Unternehmer zu Stolpersteinen und Lösungsmöglichkeiten im Wachstums-Prozess. Hr. Bettini (GH Kapital) und Hr. Gathmann (Graf Lambsdorff & Cie.) stellten Ihre Erfahrungen aus der Praxis im interaktiven Dialog dar und beantworteten Fragen der Teilnehmer. Im Anschluss wurden angeregte Diskussionen geführt und Kontakte geknüpft.

Das neue BVMW[Dialog] Format hat damit erfolgreich debutiert und wird BVMW Mitgliedern als Plattform zu verschiedenen Expertenthemen zur Verfügung stehen.

Rathausempfang für den Mittelstand in München

München, 03. November 2014

Der 2. Bürgermeister der Landeshauptstadt München, Hr. Josef Schmid (CSU) empfing am 03.11.2014 rund 80 Unternehmer aus der Wirtschaftsregion im kleinen Sitzungssaal des alten Rathauses am Marienplatz. Hr. Schmid betonte in seiner Ansprache, dass der Mittelstand in München eine wichtige Rolle spielt und tatkräftig auch u.a. durch verschiedene Förderprogramme wie z.B. ÖKOPROFIT unterstützt wird. Hr. v. Michel, Landesbeauftragter Presse und Politik des BVMW, unterstrich in seiner Rede dass der Mittelstand, vertreten durch den BVMW, eine wichtige Kraft ist die auf allen Ebenen den Kontakt und die konstruktive Zusammenarbeit mit der Politik sucht.

Im Anschluß konnten die Teilnehmer des Empfangs persönliche Gespräche mit dem 2. Bürgermeister sowie ebenfalls anwesenden Stadträten führen und mit anderen Unternehmern Kontakte knüpfen.

Lauschangriffe im Mittelstand

Konkrete Bedrohung oder Panikmache ?

Auch wenn viele bei diesem Thema eher an "Schlapphüte" und kalten Krieg denken: Zu den Methoden der Wirtschafts-Spione gehört auch das Abhören unterschiedlichster Kommunikationskanäle bis hin zur Platzierung von "Wanzen" im Ziel-Unternehmen.

Hr. Kempf, Head of Forensic Services bei der Result Group berichtet in seinem Kurzartikel aus der Praxis, wie konkret diese Art der Bedrohung auch für den Mittelstand ist.   Mehr lesen.... (PDF, 79KB)

Auszeichnung als Vortragsrednerin des Jahres 2014

© Rosemarie Hofer. 2014

Dieses Jahr vergab das Speakerportal Vortragsredner.de zum vierten Mal die Auszeichnung "Vortragsredner des Jahres". Als ausgewiesene Expertin für mentale Stärke, Selbstführung und Motivation wurde Antje Heimsoeth als "Vortragsrednerin des Jahres 2014" ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde am 01. November 2014 an Antje Heimsoeth in Heidelberg persönlich übergeben.

Mehr lesen ...(Pressemitteilung, PDF, 889KB) 

Industrie 4.0 - IT in einer neuen Dimension

Fernwartung und Produktionssicherheit - ein Widerspruch ?

Nach den Entwicklungsschritten der Mechanisierung, Elektrifizierung und Informatisierung wirft nun - mit der konsequenten und stark geförderten (Weiter-)Entwicklung des Internets - die 4. industrielle Revolution ihre Schatten voraus. Auf Basis der „Industrie 4.0“ Infrastruktur ergeben sich für produzierende Unternehmen ungeahnte Möglichkeiten aber auch Risiken, ....

Vollständiger Artikel hier zum Herunterladen (PDF, 266KB)

Fortbildungskosten: keine einseitige Bindung

www.ibwf.org

Ihr Mitarbeiter muss von Ihnen übernommene Fortbildungskosten nicht immer zurückzahlen - auch wenn dies vertraglich vereinbart wurde. Kündigt er, weil Sie ihn nach der Fortbildung nicht seiner neuen Qualifikation entsprechend beschäftigen, muss er nichts zurückzahlen. Denn der Grund für die Kündigung lag eindeutig beim Arbeitgeber. So entschied das Bundesarbeitsgericht (Urteil vom 18.3.2014, Az. 9 AZR 545/12).

Quelle: IBWF-Blitzbrief

No Limits - Mit Zielen, Ausdauer und Besessenheit Grenzen sprengen

Am 16.10.14 begeisterte Joey Kelly rund 330 geladene Gäste in einer Gemeinschaftveranstaltung von BVMW München-Oberland, Deutsche Post Direkt Marketing Center und Porsche Zentrum München. Er ist lebender Beweis dafür, dass außergewöhnliche, extreme Leistungen erreichbar sind.

Joey Kelly berichtete wie ihn sein Leben als Mitglied und späterem Manager der Kelly Family... Mehr lesen...

1. Katalanische Gespräche in München

09. Oktober 2014

Über 100 Unternehmer konnten sich im Rahmen der 1. Katalanischen Gespräche über Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas informieren. Die von der Regierung von Katalonien, Invest in Catalonia, Accio, der LKC Gruppe, der Kanzlei Bové Montero y Asociados und dem Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW e.V.) initiierte Veranstaltung ... Mehr lesen...

Interneteigentum regeln

München, 22.09.2014

Regeln Sie unbedingt im Gesellschaftervertrag, wem die vom Unternehmen verwendete Domain gehört. Damit vermeiden Sie Streitigkeiten beim Ausscheiden eines Gesellschafters. Ohne Regelung gehört die Domain der Gesellschaft. Sonst gehört sie  dem Gesellschafter, der sie mit eingebracht hat. (OLG Brandenburg, Urteil vom 12.02.2014, Az 7 U 159/13, PFB 2014, 200 vom 12.02.2014).

Quelle: IBWF Blitzbrief vom 18.09.2014

Unternehmer starten mit BVMW[Connect] in den Herbst

München, 18.09.14

Nach einer kurzen Sommerpause trafen sich wieder BVMW Mitglieder und interessierte Unternehmer aus der Region zum Gespräch. Während sich Manchester City am Veranstaltungsort auf die Niederlage gegen den FC Bayern am Abend vorbereitete, nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, mehr über aktuelle Verbands-Themen zu erfahren und interessante Gespräche mit anderen Unternehmern zu führen. 

Nach kurzer Information zum Freihandelsabkommen TTIP und der Position des Verbandes dazu stellte sich ein Münchner Unternehmer vor. Anschliessend wurden in Vier-Augen-Gesprächsrunden Kontakte geknüpft, angeregte Diskussionen geführt und Informationen ausgetauscht, bevor sich die letzten Teilnehmer gegen 22 Uhr verabschiedeten.

Information zum nächsten BVMW[Connect] Termin finden Sie im Veranstaltungskalender.

Die Quote allein bringt weibliche Führungskräfte nicht nach vorn

Antje Heimsoeth, Leadership Academy

Warum der Kopf auf dem Weg nach oben eine entscheidende Rolle spielt

Trotz Frauenquote sind weibliche Führungskräfte im Top-Management mit rund 15 Prozent Anteil noch immer eine Seltenheit. Liegt das allein am zu leistenden Spagat zwischen Fürsorgeverantwortung für Kinder und Führungsverantwortung im Job ? Stetig besser werdende Betreuungsangebote widerlegen das....

BVMW Mitglied Antje Heimsoeth, selbst erfolgreiche Unternehmerin, international gefragte Vortragsrednerin und Buchautorin, betrachtet die Themen Frauenquote und Frauen in Führungsrollen aus anderer Sicht.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier zum Herunterladen (PDF, 57KB)

stellenanzeigen.de hat die beste Stellensuche unter den Generalisten

Im Deutschland-Test von Focus Money erhielt stellenanzeigen.de hervorragende Beurteilungen und vier Test-Siegel: In Sachen Suchfunktionen und Übersichtlichkeit der Suchergebnisse lässt stellenanzeigen.de alle Generalisten hinter sich und sichert sich in der Königsdisziplin „Stellensuche“ den ersten Platz. Für das umfangreiche Ranking sammelten Deutschland Test, Focus Money und das Kölner Analyse- und Beratungshaus ServiceValue 2.538 Bewertungen zu 23 Jobbörsen aus den Bereichen Generalisten, Spezialisten und Suchmaschinen. 

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier lesen (externer Link).

Anmeldestart ! Exklusiv für BVMW-Mitglieder - Ergonomieberatung kostenfrei

Update ! Der Anmeldezeitraum für die Sonderaktion beginnt.

Die roha Büro + Objekteinrichtung GmbH bietet BVMW-Mitgliedern eine professionelle Beratung zum Thema „Einführung in die Grundlagen der Ergonomie am Arbeitsplatz“ im Wert von € 250.- kostenfrei an. Anmeldezeitraum für die Aktion ist 15.09. bis 17.10. 2014.

Ab einer Unternehmensgröße von 30 Personen im Büro und Verwaltungsbereich, schult der Spezialist für ergonomische Arbeitsplätze einmalig in einer Gruppenstärke von 10 - 20 Personen. Sie erhalten einen kurzen Überblick über Probleme und Fehlstellungen, wie sie typischerweise an einem klassischen Büroarbeitsplatz auftreten können.

Für mehr Informationen und Details zur Anmeldung/Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an Ihren BVMW-Kontakt.

An Ihrem Unternehmen ist die NSA nicht interessiert ? - Glück gehabt !

BVMW Mitglied IS4IT stellt diese provokative These auf und listet in einem kleinen Ratgeber die wichtigsten Maßnahmen, um Ihr Unternehmen gegen Datenausspähung und Wirtschaftsspionage auf IT-Seite zu schützen.

Dabei wird ganz klar herausgestellt, dass technische Maßnahmen alleine nicht genügen, sondern auch Prozesse und der "Faktor Mensch" berücksichtigt werden müssen.

Die Kurzbroschüre finden Sie hier zum download (PDF, 545KB).

089Immobilienmanagement bei "Bayerns best 50" ausgezeichnet

Foto: Siegbert Heuser

München, 29.07.14

In einem Vergleich von 2.100 bayerischen Unternehmen konnte sich BVMW Mitglied 089Immobilienmanagement aus München unter den 50 wachstumsstärksten in Bayern platzieren. Die Auszeichnung "Bayerns best 50" des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft wurde den beiden Geschäftsführern Georg Angermeier und Gunter Maisch am Abend in der Residenz in München überreicht.

Der Preis zeichnet solche bayerischen Unternehmen aus, die in den letzten Jahren die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Mehr Info unter www.089immobilienmanagement.de.

Das ausführliche Gespräch mit den glücklichen Preisträgern finden Sie hier (PDF, 451KB)

Neue Regeln für Buchführung

Berlin, 25.07.2014

Unternehmen in Deutschland müssen noch bis Ende des Sommers mit neuen Regeln für ihre Buchführung rechnen.

Das Finanzministerium hat vor, die "Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff" (kurz GoBD) zu veröffentlichen. Eine Übersicht aller Veränderungen im Vergleich zu den bisher geltenden Regeln finden Sie hier

Quelle: Fuchsbrief 68. Jahrgang/54 vom 14.07.2014

Communication Public Affairs eröffnet Büro in Berlin

Die Münchner Agentur für Rechtskommunikation, Krisen-PR und Politikkommunikation, ist nun neben dem Hauptsitz München und der Filiale in Düsseldorf auch in Berlin vertreten. Dank eigener Hauptstadtrepräsentanz kommt die Agentur COMMUNICATION PUBLIC AFFAIRS der gestiegenen Nachfrage nach politischer Kommunikationsberatung nach.

www.public-affairs-net.de

Freihandelsabkommen TTIP - Positionspapier des BVMW

Der Mittelstand lehnt den geplanten Investitionsschutz für Unternehmen im transatlantischen Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU (TTIP) ab. Die geplanten Regelungen zum Investitionsschutz benachteiligen die mittelständische Wirtschaft.

Hier finden Sie das Positionspapier (PDF), das der BVMW bei der EU-Kommission im Rahmen eines Konsultationsverfahren eingereicht hat.

3. BVMW-Unternehmer-Golf-Turnier im GC München-Riedhof

Foto: Andreas Schebesta

Vor Rio war Riedhof

Am 11.07.14, Freitag vor dem WM-Endspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft am Sonntag in Rio, fand das dritte BVMW-Unternehmer-Golf-Turnier der Kreisgeschäftsstelle Bayerisches Oberland / München statt.

Gut, dass man sich auf den Wetterbericht verlassen kann: Das Gegenteil tritt ein. Gemeldet waren 86 % Regenwahrscheinlichkeit und Gewitter. Ohne einen Tropfen Regen abzubekommen und ab mittags bei strahlendem Sonnenschein gingen die Teilnehmer/innen auf die Golfrunde. Gespielt wurde im Modus „Vierer Texas Scramble“, d.h. nicht die individuelle , sondern der „Best Ball“ des Teams, die Mannschaftsleistung zählte.  Mehr lesen... Film mit Impressionen zum Event (externer Link, Vimeo).

BVMW[Seminar] Marken(recht) München

München, 09.07.2014

Mit knapp 20 Teilnehmern war das "BVMW[Seminar] Marken(recht) - was ein Unternehmer wissen muss" in München bestens besucht. Der Gastgeber Herr Kohlhof, Geschäftsführer der chicco di caffè, versorgte mit seinen Mitarbeitern die Anwesenden mit hervorragendem Kaffee und Snacks...  Frau Heurung von Kotitschke & Heurung Partnerschaft gab einen Überblick zum Markenrecht und was an wichtigen Punkten ... Mehr lesen.

QRC-Studie über HR-Trends im Mittelstand

Mit einer Studie über HR-Trends im Mittelstand hat die Personalberatungsgesellschaft QRC Group nicht nur Anforderungen und Bewertungen zu einem modernen Personalmanagement im deutschen Mittelstand analysiert und ausgewertet, sondern auch gesellschaftspolitische Fragen integriert und Best Practice-Erfahrungen von "Hidden Champions" gesammelt.

Die Ergebnisse sind in vielerlei Hinsicht interessant und bergen auch so manche Überraschung. Mehr lesen...

Die „Elektronische Rechnung“ nach Einführung von ZUGFeRD

Foto: Studioline Photography Pasing-Arcaden

Unser Mitglied rbi Rechtsanwälte aus München hat die rechtliche Seite von ZUGFeRD betrachtet und in einem Artikel dargestellt, was sich für den mittelständischen Unternehmer in der Praxis durch diesen neuen Standard ändert:

Seit dem 1. Juli 2011 sind elektronische Rechnung und klassische Papierrechnungen gleichgestellt. Zuvor mussten Unternehmer elektronische Rechnungen ....  Eine weitere Erleichterung soll das nunmehr am 25.06.2014 vorgestellte ZUGFeRD-Format 1.0 darstellen... 

Mehr lesen...

Arbeitswelt der Zukunft - Mittelstand 2020 in München

München, 24.06.2014

Knapp 70 Teilnehmer informierten sich auf der Roadshow von BVMW, Dell und Microsoft über zukünftige Technologien wie Cloud und Office365. Referent Thorsten Koth stellte 5 Thesen zur Zukunft des Arbeitsplatzes auf und skizzierte danach entsprechende Lösungen. Microsoft-Partner ACP ging auf die Umsetzung in der Praxis ein und stellte dar, welche Anforderungen ein Cloud-Rechenzentrum erfüllen sollte.

Beim anschliessenden Networking wurden angeregte Gespräche geführt und Kontakte zwischen Unternehmern geknüpft. Mehr lesen....

Unternehmer informieren sich über neue Ansätze im Marketing

München, 04.06.14

Zum Thema Inbound Marketing informierten sich Unternehmer und Marketing-Fachleute bei der Inbound Marketing Week Veranstaltung der Firma NetPress iin Ottobrunn, die in Zusammenarbeit mit dem BVMW München und Hubspot durchgeführt wurde...

Mehr lesen

Ecofective als bestes Start-up im Bereich Energieeffizienz ausgezeichnet

Foto Copyright: Nordic Cleantech Open / Cleantech Group

Unser Mitglied Ecofective wurde von der internationalen Jury der Nordic Cleantech Open als bestes Start-Up Skandinaviens im Bereich Energieeffizienz ausgezeichnet und als drittbestes über alle Kategorien hinweg...

Die Nordic Cleantech Open haben sich als wichtigster Wettbewerb für Cleantech Start-ups in Skandinavien und den umliegenden Staaten etabliert. In diesem Jahr beteiligten sich 107 Firmen an diesem Wettbewerb. 

Mehr lesen (Pressemitteilung, PDF, 76KB)...

Neues Urteil zur Widerrufsbelehrung im Online-Geschäft

Achtung: Widerrufsbelehrung auf einer Webseite zum Download bereithalten genügt nicht!

Wer im Internet Waren oder Dienstleistungen anbietet, muss seinen Kunden eine Widerrufsbelehrung in Textform zukommen lassen. Dafür ist mindestens eine entsprechende E-Mail erforderlich. Dagegen genügt es nicht, wenn der Online-Händler ...

Mehr lesen... (Quelle: Kotitschke & Heurung Partnerschaft / Bundesgerichtshof, Az III ZR 368/13)

Kostenlose Energieberatung für Unternehmen

München, 28.05.2014

Die Landeshauptstadt München bietet im Rahmen Ihrer Energieeffizienz-Initiativen Münchner Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern und bis zu 50 Millionen Euro Jahresumsatz sowie freiberuflich Tätigen einen kostenlosen Energieberatungs-Tag an. Praktisch umgesetzt wird das z.B. durch einen Zuschuss für die Beratung durch einen externen Energie-Berater.

Nähere Informationen zur Antragstellung und zum Ablauf finden Sie auf den Seiten des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München.

Weitere Programme zum Thema "Nachhaltig wirtschaften - Energieeffizienz in Münchner Unternehmen" finden Sie hier.

Antrieb Mittelstand München mit rund 600 Besuchern

27.05.2014, München

Die Bundesveranstaltung "Antrieb Mittelstand" war erneut sehr gut von Unternehmern und IT Verantwortlichen besucht, die sich über die "6 Schritte zum digitalen Unternehmens-Erfolg" informierten.

Die Veranstaltung von BVMW und Telekom bot den Besuchern in mehreren Vortragsreihen und Themenforen Informationen zu aktuellem Stand, Lösungen und zukünftigen Entwicklungen der digitalen Unternehmens-Infrastruktur. In der begleitenden Fachausstellung konnten sich die Besucher im Detail informieren und mit anderen Unternehmern austauschen.

Den ausführlichen Veranstaltungsrückblick finden Sie (externer Link) hier.

Jetzt noch EU-Mittel sichern (KMU)

München, 26.05.2014

Wollen Sie EU-Innovationsfördermittel beantragen, müssen Sie sich bis zum 18. Juni bewerben. Dann bekommen Sie im Erfolgsfall noch im September den EU-Förderbescheid. Geld gibt es für Durchführbarkeitsstudien, Forschungs-, Entwicklungs- oder Demonstrationstätigkeiten sowie für die Markteinführung von Produkten. Nähere Einzelheiten erhalten Sie im Internet unter www.nks-kmu.de

Modernes Finanzierungsinstrument für den Mittelstand

München, 22.05.2014

Die Sicherung der Finanzierung des Unternehmens ist eine elementare Aufgabe der Unternehmensführung. Im Hinblick auf die Unwägbarkeiten, die mit den Anforderungen aus Basel III an die klassische Kreditvergabe erwachsen, sollten sich Unternehmer mit ergänzenden Optionen befassen.

Mehr lesen.... (Download PDF, 10KB)

Europawahl 2014: Europapolitisches Positionspapier des BVMW

Der deutsche Mittelstand sagt Ja zu Europa und zum Euro. Die brandgefährlichen Unruhen in der Ukraine und die schwelende EU-Schuldenkrise zeigen aber, die Europäische Union steht vor gewaltigen Herausforderungen. Für die Politik, für die Wirtschaft, für uns alle. Im globalen Wettbewerb kann auf Dauer nur ein wirtschaftlich und politisch geeintes Europa bestehen. Denn Europa droht die (demografische) Marginalisierung. Der Anteil der Europäer an der Weltbevölkerung geht ständig zurück. Bis zum Jahr 2050 dürfte er unter zehn Prozent gesunken sein.

Lesen Sie hier (PDF, 991KB) das Europapolitische Positionspapier des BVMW.

BVMW[PartnerWebinar] zeigt neue Wege für Lead-Generierung im Mittelstand auf

München, 21.05.2014

Das BVMW[PartnerWebinar] zum Thema "Neue Ansätze für die Lead-Generierung durch Inbound Marketing" erklärte die Unterschiede zum klassischen Outbound-Marketing. Anhand des Praxisbeispiels eines kleinen Unternehmens wurde dargestellt, wie unterschiedliche Kanäle für Marketingaktivitäten gebündelt, ausgewertet und konkret weiterverfolgt werden können.

Die BVMW[PartnerWebinar] Reihe wird auch zukünftig wertvolle Informationen für den Mittelstand bereithalten. Verfolgen Sie unseren Veranstaltungskalender.

Wettbewerbsfreiheit oder Ideenklau?

In letzter Zeit müssen Gerichte immer häufiger darüber entscheiden, ob sich die Gestaltung eines Produkts zu nah an ein anderes anlehnt.

Wann ist die Grenze zwischen Wettbewerbsfreiheit und Ideenklau überschritten? Einige Überlegungen aus der Praxis hierzu von S. Heurung, Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz. Weiterlesen...

Schwachstellen im Know-How Schutz

München, 16.05.2014

Einige Überlegungen zum Know-How Schutz und wo bereits im Konzept die ersten Schwachstellen liegen können, von J. Kempf, Head of Forensic Services, Result Group. Weiterlesen...

Erfolgreiche Personalbeschaffung im Mittelstand

Meeting Mittelstand, München 14.05.2014

Demografischer Wandel und Fachkräftemangel sind zwei Schlagworte, deren Auswirkungen wirksames HR-Management aktuell und zukünftig intensiv beschäftigen wird. Die Herausforderungen lassen sich zusammenfassen in Aktivitäten zum "Finden" und "Binden" leistungsstarker Mitarbeiter/innen.... Mehr lesen

Wirtschaftskriminalität: Mittelständler stark bedroht und schlecht gerüstet

Diebstahl, Betrug, Industriespionage & Co. verursachen Schäden in Millionenhöhe / Systematisch unterschätzt: Angriffe von innen 

Result Group Studie: "Kriminelle Risiken im Mittelstand - Gefahren, Schäden und Prävention"

Seeshaupt, 8. Mai 2014 - Mehr als jeder zweite Mittelständler (55 Prozent) wurde in den letzten fünf Jahren Opfer von Wirtschaftskriminalität. (...) Dies ergab eine Befragung im Auftrag von Result Group.

Die vollständige Studie finden Sie hier (externer Link). Die komplette Pressemitteilung hier zum herunterladen (PDF, 633KB). Einen schnellen Überblick in Form einer Infografik gibt es hier (PDF, 385KB). 

Gewinner des GreenTec Awards 2014

Gewinner des GreenTec Awards 2014 sind Jana Gessert und Dominik Wagner von Bio-Strohhalme.com. 

Mit dem Projekt "Bio-Natur-Strohhalme" in der Kategorie Lifestyle haben Sie sich unter 200 internationalen, innovativen Bewerbern durchgesetzt.

Wir freuen uns mit unserem Mitglied über diese besondere Auszeichnung. Mehr lesen...

Risiko- und Krisenmanagement auch für den Mittelstand wichtig

München, 29.04.2014

Für viele mittelständischen Unternehmen in Deutschland ist "Globalisierung" ein fester Bestandteil des Tagesgeschäfts.

Der BVMW, Hr. Thanner, hieß heute die Result Group, vertreten durch den Geschäftsführer Hr. Radelbauer, als neues Mitglied willkommen. Selbst ein mittelständisches Unternehmen, hat man dort die ganz konkreten Begleiterscheinungen der Globalisierung im Blick, denn Globalisierung bedeutet neben neuer Marktchancen für die Unternehmen auch mehr und mehr Risiken. Die Experten der Result Group beraten Organisationen dabei, diese Risiken im In- und Ausland zu reduzieren und bei handfesten Krisen  vor Ort die kritischen Auswirkungen auf die Unternehmenswerte und auf die Menschen möglichst gering zu halten.

Kein Erhöhungszwang für Betriebsrenten

München, 25.04.14

Ein interessantes Urteil des Bundesarbeitsgerichtes, das speziell für Betriebe interessant sein könnte, die mit schwacher Auftragslage konfrontiert sind.

INVEST - Zuschuss für Wagniskapital, Neufassung April 2014

Berlin, 22.04.2014

Mit INVEST - Zuschuss für Wagniskapital (INVEST) sollen private Investoren, insbesondere Business Angels, dazu angeregt werden, jungen innovativen Unternehmen privates Wagniskapital zur Verfügung zu stellen.

Die Neufassung vom 02. April 2014 beinhaltet erleichterte Zugangsvoraussetzungen und erweitert z. B. den Kreis der förderfähigen Investoren. Ebenso wurden die Kriterien für die Einstufung als förderfähiges Unternehmen erweitert. 

Die gesamte offizielle Bekanntmachung des BMWi im Bundesanzeiger können Sie hier einsehen.

3. BVMW[Connect] München - Netzwerkgespräche - am 16.04.2014

München, 16.04.2014

Die nunmehr dritte Veranstaltung der Reihe BVMW[Connect] München war wieder gut besucht und wurde intensiv für den Dialog mit anderen Unternehmern aus der Region genutzt.

Nach der Begrüßung der Gäste und einem kurzen Informationsteil zu aktuellen Themen des BVMW wurde mit Frau Spreitzer, Autorin, Geschäftsführerin und Gründerin der Exicon Industrieberatungs GmbH, diesmal eine Münchner Unternehmerin und Mitglied des Bundesverbandes vorgestellt... Mehr lesen...

BVMW Golf und Business

Wolfratshausen, 09.04.2014

Golf + Business ist schon fast zur Tradition geworden. 38 BVMW-Mitglieder und -Interessenten trafen sich am 09. April 2014 im Golfclub Bergkramerhof, Wolfratshausen bei bestem Golf-Wetter zum "Angolfen" in diesem Jahr - ein Teil zu einer 9-Loch-Runde, der andere Teil zu einem Schnupperkurs... Mehr lesen...

Bayerisches Mittelstandsforum 2014

Die Deutsche Post veranstaltete in Kooperation mit dem BVMW Bayern am 03.04.14 in Fürstenfeldbruck das diesjährige Bayerische Mittelstandsforum Dialogmarketing. Das Generalthema war "Wissen, was erfolgreich macht"".

Die ca. 300 Teilnehmer/innen konnten sich in Vorträgen und Workshops über Crossmedia, E-Commerce, IT-Sicherheit, "Hacking für Manager", neue Kommunikationswege sowie "Die Kraft der Marke" informieren und neue Trends kennen lernen.

Messestände und Live-Checks rundeten die ganztägige Veranstaltung ab. Weitere Fotos.

Update: SEPA Umstellung, Fristverlängerung bis 01. August 2014

Bis zum 1. August 2014 können Bankkunden nach Absprache mit ihrer Bank ausnahmsweise noch Zahlungen in den bisherigen nationalen Formaten einreichen. Dies ist die letzte Frist, um entsprechende Umstellungsarbeiten noch abschliessen zu können.

Einen ausführlichen Artikel dazu finden Sie auf den Seiten der Bundesbank

Konditionen im KfW-Energieeffizienzprogramm nochmals gesenkt

München, 15.03.2014

Aktuell: Konditionen im KfW-Energieeffizienzprogramm nochmals gesenkt – im Innovationsprogramm weiterhin historisch niedrig

Die KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau hat im KfW Energieeffizienzprogramm die Konditionen am 07.03.2014 um 10 Basispunkte auf einen KfW-Einstand von nun aktuell 1,00 % p.a. gesenkt. Für KMU liegt der Einstand bei 0,80 % p.a.. Die Konditionen in dem ferner äußerst interessanten KfW-ERP-Innovationsprogramm – für sämtliche förderfähigen F&E-Aufwendungen – bleibt unverändert bei einem hervorragenden KfW-Einstand von weiter 0,25 % p.a. Mehr lesen...

2. BVMW[Connect] München am 12.03.2014

München, 13.03.2014

Auch die zweite Veranstaltung der Reihe BVMW[Connect] München war wieder geprägt von interessanten Gesprächen in angenehmer Atmosphäre. 

Nach der Begrüßung der Gäste und einem kurzen Informationsteil zu aktuellen Themen des BVMW wurde mit Hr. Kohlhof, Geschäftsführer und Mitgründer der chicco di cafè, ein Münchner Unternehmer und Mitglied des Bundesverbandes vorgestellt. Mehr lesen

Bezahlbarer Wohnraum ist ein zentraler Standortfaktor für München

Ein deutlich investitionsfreundlicheres Klima im Münchener Wohnungsbau ist eine der zentralen Forderungen des BVMW Bayern an die zukünftige Stadtverwaltung in München.

"Die Neuschaffung von Wohnraum ist nicht nur für die regionale Baubranche ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, sondern auch für die Weiterentwicklung der in München ansässigen Unternehmen von zentraler Bedeutung. Bezahlbarer Wohnraum ist die Voraussetzung für die Schaffung weiterer Arbeitsplätze", sagt Wolfgang Thanner, BVMW-Beauftragter für die Wirtschaftsregion München.

Die vollständige Pressemitteilung hier zum Download (PDF, 189KB).

Aktueller Wirtschaftsbericht für München

München, 28.02.2014

Die aktuelle Broschüre "München. Der Wirtschaftsstandort. Fakten und Zahlen 2014" des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München zeigt interessante Kennzahlen auf.

So ist z.B. mit einem Beschäftigtenanteil von 16 % im produzierenden Gewerbe (verarbeitendes Gewerbe, Bau, Energie- u. Wasserversorgung) ein leichter Rückgang gegenüber 2012 (17,2 %; siehe Jahreswirtschaftsbericht München 2013) anzunehmen.

Die Schaffung von Arbeitsplätzen z.B. in der Information und Kommunikation (2012: 57.761 gegenüber 60.665 gemäß aktueller Broschüre) ist demgegenüber jedoch als positiv zu bewerten.

Erste BVMW[Connect] München am 05.02.2014

München, 05.02.2014

Die erste Veranstaltung der Reihe BVMW[Connect] München war von Mitgliedern und Interessenten des BVMW sehr gut besucht. Knapp 40 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Wirtschaftsregion München trafen sich, um intensive Gespräche in angenehmer Atmosphäre zu führen. Mehr lesen

Lust auf Zukunft - Jahresempfang des BVMW Bundesverband Mittelständische Wirtschaft

Dr. Franz Alt

Am 31.01.2014 trafen sich 120 Miglieder des BVMW-Kreisverbandes München / Bayerisches Oberland zum diesjährigen Jahresempfang im Hotel La Villa, Niederpöcking bei Starnberg.

Gastredner des Abends war der Journalist, Fernsehmoderatur und Buchautor Dr. Franz Alt. In seinem mitreißenden Vortrag stellte Franz Alt dar, welche Chance uns die Nutzung von Sonne, Wind, Wasserkraft, Erdwärme und Biomasse bietet... Mehr lesen.

Neues Informationsformat BVMW[PartnerWebinar] für München

München, 22.01.2014

Mittelständische Unternehmer legen Wert auf interessante Kontakte, benötigen für ihre tägliche Arbeit aber auch wertvolle Informationen. Beides nimmt die meist sehr knapp bemessene Zeit des Unternehmers in Anspruch, was uns im BVMW absolut bewusst ist.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, ein neues Format mit dem Fokus auf Information im BVMW München einzuführen, das BVMW[PartnerWebinar].

Beachten Sie für dieses Format unseren Veranstaltungskalender sowie unsere Terminvorschau für Mitglieder und Interessenten.

Neue Büros des BVMW Mitglieds Holiday4me

Übergabe des BVMW Partnerzeichens an Hr. Hecht, Managing Director Holiday4me, durch Hr. Thanner, BVMW

Erding, 12.12.2013 – Neueröffnung des Holiday4me Reisebüros im Businesspark Erding

Mittelständische Unternehmer sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Wachstum, Ausbildung, Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen werden zu nicht unerheblichem Teil von kleinen und mittleren Betrieben realisiert.

Ein Partnerunternehmen im BVMW e.V., das Holiday4me Reisebüro, hat dies eindrucksvoll mit der Neueröffnung seines Reisebüros im Westpark Erding und des FIRST Reisebüros im Landshut Park bewiesen. Zusammen mit dem Büro direkt im Flughafen München betreibt das Unternehmen nun drei Standorte, um Reisende mit bestmöglichem Service persönlich zu unterstützen.... Mehr lesen

Hart am Wind - Was haben Spitzensport und Unternehmenserfolg gemeinsam?

Der Wettbewerb in vielen Branchen wird im härter. Wie gelingt es, trotzdem erfolgreich zu bleiben? Gibt es Analogien dafür aus dem Bereich des Spitzensports?

Rund 150 Gäste aus dem Großraum München - Oberbayern wollten am 17.09.13 mehr dazu erfahren. BVMW, Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Audi und SAP hatten dazu in das Audi Zentrum der MAHAG-Gruppe München eingeladen.

Am Beispiel des Audi Sailing Teams Germany, der Deutschen Segel-Nationalmannschaft, wurde erläutert, wie das Ziel, Deutschland wieder zu einer führenden Segelnation zu machen, umgesetzt wurde. Mehr lesen...

Neue Rollen für Frauen in Management, Unternehmen und Gesellschaft?

Die diesjährige Diskussion über die Einführung einer Frauenquote in der privaten Wirtschaft war Anlass für Mechthild Heppe am 10.09.13 in der Kanzlei Beiten Burkhardt, München ein Frauenforum zu organisieren. 78 Teilnehmerinnen folgten der Einladung.

Welches ist der Weg, um den Frauenanteil im mittleren und oberen Management zu erhöhen? Dazu hatte jede der drei Referentinnen eine eigene Geschichte zu erzählen.

Staatsministerin Christine Haderthauer schilderte unter dem Motto „Frauen sind anders gut“ mit viel Engagement und Humor ihre Erfahrungen und die vieler Frauen... Mehr lesen.

Förderung von Innovationen für den Mittelstand

Am 25.07.13 fand im BZB Biotechnologie Zentrum Bernried bei der Firma Hyglos GmbH ein Unternehmer-Treffen zum Thema „Förderungen von Innovation für den Mittelstand“ statt. Im Mittelpunkt standen zwei Praxisberichte der Firmen Hyglos und Langmatz, die Fördermittel aus dem „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie BMWi erhalten haben... Mehr lesen

2. BVMW-Unternehmer-Golf-Turnier im GC München-Riedhof

Am 28.06.13 fand das zweite BVMW-Unternehmer-Golf-Turnier der Kreisgeschäftsstelle Bayerisches Oberland / München statt. Mit Besorgnis verfolgte die Organisatorin Mechthild Heppe in den Tagen vor dem Turnier die Wetterprognosen. Donnerstag, einen Tag vor dem Event, fielen noch 40 l Regen pro m². Sollte die alte Regel greifen „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung?“... Mehr lesen...

BVMW-Unternehmergespräch "Investitionschancen für den Mittelstand"

Gastgeber des BVMW-Unternehmergesprächs am 10.06.13 war diesmal die Alfred Wieder AG, Pullach.

Prof. Dr. Heinrich von Pierer und Dr. Matthias Hallweger (Vorstand der Alfred Wieder AG) gaben einen Überblick über das Modell der Wieder AG zur Finanzierung innovativer, junger Technologie-Unternehmen.

Das Konzept der Wieder AG, so stellte es Dr. Hallweger vor, ist die Auflage von Fonds zur Finanzierung und Beteiligung an innovativen, jungen Unternehmen mit Firmensitz in Deutschland / Österreich.... Mehr lesen... 

BVMW Unternehmertreffen " Business und Golf " Golfclub Bergkramerhof, Wolfratshausen

Nach dem langen Winter und der damit späten Eröffnung der Golfsaison 2013 freuten sich alle Freunde des kleinen weißen Balls darauf, endlich wieder den Schläger schwingen zu können. Der GC Bergkramerhof bot dazu den teilnehmenden BVMW-Mitgliedern und –Interessenten der Wirtschaftsregion München / Bay. Oberland mit gepflegten Fairways / Greens und guten Wetterbedingungen ein nahezu perfektes Umfeld.

Nach 9-Loch-Golfrunde bzw. dem Schnupperkurs für Noch-Nicht-Golfer zeigte Ludwig Gruber, GH Kapital, München mit seinem Vortrag „Wegweiser durch den Förder-Dschungel“ auf... Mehr lesen...

Finden und Binden von Fach- und Führungskräften

Das Hochschulstudienzentrum der FOM München bot den passenden Rahmen für das BVMW-HR-Forum am 21.02.13.

HR-Experten beleuchteten aus verschiedenen Perspektiven das wichtige Thema „Finden und Binden von Mitarbeitern/innen“ in unserer aktuellen und zukünftigen Arbeitswelt.

Eingerahmt wurde das Treffen der 75 Teilnehmer/innen des Abends durch Vorträge von Prof. Sissi Closs und Prof. Ricardo Büttner... Mehr lesen...

BVMW-Jahresempfang am Tegernsee, 01.02.2013

Alpenkrimi mit Cimbaly-Begleitung

Spannung war angesagt beim BVMW-Jahresempfang der Region München / Bay. Oberland im Hotel „Das Tegernsee“. Stefan König, Alpinist, Filmemacher und Autor, las aus seinem neustem Krimi „Abgrund“. Begleitet wurde er von der vielseitigen Cimbalystin Olga Mishula.

Nachdem Mechthild Heppe, Leiterin des BVMW-Kreisverbandes München / Bay Oberland, einen Rückblick über die Veranstaltungen im Jahr 2012 und eine Vorausschau auf die in diesem Jahr geplanten Aktivitäten des BVMWs gegeben hatte, führten Stefan König und Olga Mishula die 65 Gäste des Abends in die nahe Alpenwelt ein.... Mehr lesen...

BVMW - starker Partner von:

Kooperationspartner

Bayern

München